Businesstipps Personal

In diesen Fällen hilft Ihnen Mediation

Lesezeit: 2 Minuten Ein schlechtes Arbeitsklima belastet nicht nur die Stimmung im Team, sondern auch die Produktivität der Arbeit. Konflikte im Betrieb können daher zu erheblichen wirtschaftlichen Belastungen führen. Mediation kann in diesem Fall weiterhelfen.

2 min Lesezeit
In diesen Fällen hilft Ihnen Mediation

In diesen Fällen hilft Ihnen Mediation

Lesezeit: 2 Minuten

Ein schlechtes Arbeitsklima belastet nicht nur die Stimmung im Team, sondern auch die Produktivität der Arbeit. Konflikte im Betrieb können daher zu erheblichen wirtschaftlichen Belastungen führen. Zwar kann es auch unter guten Kollegen schon mal zum Disput kommen und oft lassen sich derartige Probleme auch intern beilegen. Nehmen die Unstimmigkeiten aber kein Ende, sollten Sie professionelle Hilfe in Betracht ziehen.

Die Mediation ist ein Konfliktlösungsverfahren für Probleme, die aus unterschiedlichen Interessen resultieren. Ursprünglich entstand die Methode aus der Idee, gerichtliche Auseinandersetzungen durch das Einschalten eines Vermittlers zu vermeiden.

Natürlich ist nicht jede Meinungsverschiedenheit zu jedem Zeitpunkt bereits ein Fall für die Mediation. Wenn Sie aber bemerken, dass im Team dauerhaft „dicke Luft“ herrscht und die Arbeitsleistungen Ihrer Mitarbeiter sinken, sollten Sie handeln. In den folgenden Situationen kann die Mediation zur Entschärfung der Konflikte beitragen:

1. Unterschiedliche Arbeitsstile tragen unter Umständen ein großes Konfliktpotenzial in sich. Wenn Kollegen aus diesem Grund nicht mehr miteinander „können“, dann lässt sich durch Mediation in der Regel eine Lösung erarbeiten.

2. Manchmal resultiert ein Konflikt aus organisatorischen Regelungen, die nicht für alle Mitarbeiter gleich günstig sind, ohne dass offen darüber geredet wird. Eine Mediation kann hier den Ausgleich der Interessen erzielen.

3. Ist die Ursache einer „vergifteten Atmosphäre“ nicht genau bekannt, werden mittels der Mediation die Auslöser der Probleme thematisiert und verdeckte Konflikte auf diese Weise bearbeitet.

4. Aber auch wenn die Konfliktsituation bereits so verfahren ist, dass Mitarbeiter nicht mehr miteinander reden, hilft die Vermittlung einer neutralen Person. Schließlich ist sie nicht in die belastende Situation involviert und kann daher den Konflikt von außen betrachten.

5. Bei interkulturellen Missverständnissen können durch Mediation die Sichtweisen der Beteiligten in Einklang gebracht und ein für alle zufrieden stellender Lösungsansatz gefunden werden.

Gezielte Problemlösung durch Mediation
Ein guter Mediator bietet keine Patentlösung an sondern entwickelt die Lösungsstrategie gemeinsam mit allen Beteiligten. Dazu verschafft er sich zunächst einen objektiven Überblick über die Situation, indem er mit jedem einzeln über seine Sicht der Problematik redet und die Interessen sondiert.

Nachdem er so sämtliche relevanten Informationen gesammelt und die Teilnehmer auf die Mediation vorbereitet hat, folgt der eigentliche Prozess. Dabei setzen sich alle Beteiligten zusammen und erarbeiten unter festgelegten Regeln und anhand eines methodischen Ablaufs gemeinsam eine Lösung.

Bildnachweis: kasto/123rf.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: