Arbeit & Beruf Businesstipps

Imageprobleme à la Merkel? So wertet man sein Image auf!

Lesezeit: 2 Minuten Die Veröffentlichung geheimer diplomatischer Berichte hat so manchem Politiker Imageprobleme beschert. Der Vergleich der Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Teflon gehört längst nicht zu den schlimmsten. Doch wie poliert man sein Image nach so einer Schlappe wieder auf?

2 min Lesezeit

Imageprobleme à la Merkel? So wertet man sein Image auf!

Lesezeit: 2 Minuten

Wenn das Ansehen leidet, ist es oft nicht leicht, den Schaden zu beheben – so auch für Teflon-Bundeskanzlerin Merkel oder ihre russischen Regierungskollegen Putin und Medwedew (als Batman und Robin bezeichnet). Ob man die Inhalte weglacht, sich aufregt oder sie schlichtweg ignoriert – oft wird eine Imageverbesserung nötig.

Merkel oder Privatperson – der Ruf ist nie sicher
Ob man im öffentlichen Leben steht wie Angela Merkel oder Privatperson ist, ist unerheblich: Jeder Mensch hat ein Image. Dabei wird dieses nicht davon bestimmt, wie wir uns selbst sehen, sondern wie andere uns wahrnehmen. Sein Image hat man jedoch immer auch ein Stück weit selbst in der Hand. So kann beispielsweise auch eine Typberatung helfen. Denn jemand, der sich in seiner eigenen Haut rundum wohlfühlt, hat gleich eine ganz andere, selbstbewusste Ausstrahlung.

Wie können Merkel und Co. ihr Image retten?
Wer als Witzfigur, als Marionette oder einfach als unberechenbar gilt, dem trauen die Wähler nicht zu, ein Land zu regieren, die Untergebenen nicht zu, eine Firma zu leiten und Chefs nicht zu, eine wichtige Aufgabe zu übernehmen. Wer auf seinen Ruf achtgeben möchte, der sollte folgende Dinge beachten:

  • Welches Image will ich vertreten? Seriös? Gutmütig? Streng?
  • Entscheiden Sie sich für ein Image, verfolgen Sie eine klare Linie
  • Haben Sie Geduld: Glaubwürdigkeit und ein guter Ruf müssen über lange Zeit erarbeitet werden

Merkel aus Teflon – das kann auch gut sein
Für erfolgreiche Personen des öffentlichen Lebens kommt zusätzlich ein Imageberater infrage. Die Kosten sind erheblich; doch auch Imageberater können keine Berge versetzen, sondern nur schon vorhandenen Stärken verstärken und Schwächen verstecken.

Ganz wichtig: Seien Sie offen für Kritik, aber behalten Sie Ihre positive Einstellung, denn jeder Kritikpunkt hat zwei Seiten. Putin ein Alpha-Rüde? Das bedeutet, er ist eine Führungspersönlichkeit. Merkel aus Teflon? Das spricht für jemanden, der sich nicht leicht beeindrucken lässt. Westerwelle eine aufgeschäumte Persönlichkeit? Wenigstens ist er nicht langweilig. 

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: