Businesstipps

Ihr Weg zum Erfolg mit einer Automaten-Geschäftsidee

Lesezeit: 2 Minuten Überall können Automaten stehen: im Bahnhof, an der Haltestelle, in der Universität oder einfach nur an der Straßenecke. Automaten für Kaffee, Kraftriegel oder Körnerbrötchen sind aus dem Alltag nicht mehr weg zu denken. Für Sie als Gründer, der seine Selbstständigkeit mit einer interessanten Geschäftsidee mittels Automaten aufziehen möchte, gilt es einiges zu beachten.

2 min Lesezeit

Ihr Weg zum Erfolg mit einer Automaten-Geschäftsidee

Lesezeit: 2 Minuten
Standort
Die meisten Hersteller und Vertriebe von Automaten sehen die Standortwahl als wichtigstes Kriterium an. Geeignet sind für diese Geschäftsidee Standorte, die eine hohe Passantenfrequenz aufweisen und wo Sie einen Bedarf für das im Automaten zu verkaufende Produkt vermuten. Ideale Plätze für Automaten können Bahnhöfe, Fußgängerzonen, Krankenhäuser oder Flughäfen sein.
Kosten
Die Gebühren der Gemeinden für die Aufstellung von Automaten sind unterschiedlich – durchschnittlich handelt es sich um einen mittleren zweistelligen Betrag pro Jahr. Genaues erfahren Sie von Ihrer Stadtverwaltung. Diese sollten Sie spätestens bei der genauen Aufstellung Ihres Businessplans für die Geschäftsidee kontaktieren.
Gesetze und Vorschriften
Aufsteller von Automaten müssen rechtliche Dinge aus verschiedenen Bereichen beachten. Hierzu zählen das Lebensmittelrecht und die Verpackungsordnung, aber auch so wichtige Faktoren wie das Anschließen an Elektroleitungen oder die Wasserzufuhr. Bei der Automaten-Geschäftsidee müssen Sie bei Waren-, Leistungs- oder Unterhaltungsautomaten zunächst Ihre örtliche Ordnungsbehörde (Gewerbemeldestelle) informieren. Zudem sollten Sie vor dem Aufstellen eines Automaten vor einem Haus oder an einer Hauswand den Hausbesitzer kontaktieren und um Erlaubnis bitten. Besondere Regelungen gelten bei Glücksspiel-Automaten.
Finanzierung
Hochwertige Automaten können durchaus einen hohen vierstelligen Euro-Betrag kosten. Hier können Sie sich bei Ihrer Geschäftsidee für ein Leasingmodell oder das Mieten (zwischen 150 und 200 Euro monatlich) der Automaten entscheiden. Bei Käufen wiederum ist an die Abschreibung des Investitionsguts zu denken: Bei einer Nutzungsdauer von zehn Jahren und einem Kaufpreis von 5.000 Euro sind das jährlich 500 Euro. Gebrauchte Automaten sind bei dieser Geschäftsidee nur dann eine Alternative, wenn die Geräte auch auf dem aktuellen technischen Stand sind.
Versicherung
Da Ihre Automaten in der Öffentlichkeit stehen, laufen Sie mit Ihrer Geschäftsidee immer Gefahr, mutwillige Zerstörungen hinnehmen zu müssen. Dagegen können Sie aber speziell für Automaten eine Versicherung abschließen. Viele nützliche Informationen hierzu und eine Auflistung von Anbietern finden Sie beim Bundesverband der deutschen Vending-Automatenwirtschaft (BDV): www.bdv-online.de.
Tipp: Die Fachmesse der europäischen Automaten-Branche, die Euvend, findet alle zwei Jahre statt.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: