Businesstipps Unternehmen

Ihr Weg zu einem guten PR-Konzept

Lesezeit: 1 Minute In vielen Organisationen läuft Pressearbeit immer noch so nebenbei. Da wird hier und da eine Pressemitteilung verschickt oder ein Interview gegeben. Aber: Eine erfolgreiche Pressearbeit will kontinuierlich und strategisch geplant sein. Grundlage bildet ein PR-Konzept. Darin legen Sie die Ziele, Zielgruppen und die dazu passenden Instrumente schriftlich fest.

1 min Lesezeit

Ihr Weg zu einem guten PR-Konzept

Lesezeit: 1 Minute
  1. Am Anfang steht die Erarbeitung Ihres genauen Unternehmensprofils. Führen Sie eine Imageanalyse durch, etwa in der Form von Fragebogen-Aktionen an Ihre Mitglieder.
  2. Vergleichen Sie sich mit der Konkurrenz sowie mit ähnlichen Einrichtungen und Organisationen. Definieren Sie anschließend die Besonderheiten Ihres Unternehmens.
  3. Filtern Sie Ihre Stärken und Schwächen heraus, und erarbeiten Sie ein genaues Profil Ihrer Organisation (Ist-Zustand).
  4. Definieren Sie Grundwerte, Leitlinien und Ziele für Ihre zukünftige Unternehmensidentität (Soll-Zustand). Erarbeiten Sie eine Unternehmensphilosophie (Mission) und Sprachregelungen.
  5. Entwickeln Sie aufgrund dessen eine Corporate Identity mittels eines Profis.
  6. Definieren Sie sämtliche Bezuggruppen einschließlich der eigenen Mitarbeiter. Führen Sie im Anschluss eine Gewichtung durch.
  7. Legen Sie bezogen auf die einzelnen Ziele und Zielgruppen Instrumente fest. Beginnen Sie mit einem Brainstorming: Schreiben Sie sämtliche möglichen Maßnahmen auf. Fertigen Sie eine Prioritätenliste für die einzelnen Maßnahmen an.
  8. Erarbeiten Sie eine Zeit- und Kostenplanung und damit eine Machbarkeitsanalyse. Filtern Sie die wichtigsten Instrumente heraus. Planen Sie die interne Organisation der Maßnahmen, und definieren Sie Verantwortlichkeiten.
  9. Auch wenn sich die PR-Maßnahmen nicht leicht messen lassen: Legen Sie regelmäßige Auswertungen, wie z.B. einen Pressespiegel fest.
  10. Überarbeiten Sie mindestens einmal jährlich das PR-Konzept, indem Sie Ziele und Maßnahmen hinterfragen und gegebenenfalls neu definieren.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):