Businesstipps Kommunikation

Ideen für eine Hochzeitsrede2 min read

Reading Time: 2 minutes Wenn Sie gebeten werden, eine Hochzeitsrede zu halten, ist das schon eine sehr große Ehre - aber auch eine riesige Herausforderung. Denn die Rede sollte nicht nur feierlich und persönlich, sondern auch charmant und witzig sein. Damit Sie sich dieser schwierigen Aufgabe in Zukunft gewappnet fühlen, haben wir in diesem Beitrag einige Tipps für eine gelungene Hochzeitsrede für Sie zusammengestellt.

2 min Lesezeit
Ideen für eine Hochzeitsrede

Ideen für eine Hochzeitsrede2 min read

Reading Time: 2 minutes

Hochzeitsrede: Der Anfang

Aller Anfang ist schwer und deshalb hier ein schöner Einstieg in eine Hochzeitsrede: „Jeder Festredner hält sich für den Schnabel der Welt“, habe ich mal gehört, aber ich hoffe, ihr habt Verständnis dafür, dass ich heute zu glücklich bin, um den Schnabel zu halten.

Hochzeitsrede: Die Mitte

Hier ist Platz für Persönliches: Beschreiben Sie in diesem Teil Ihrer Hochzeitsrede zum Beispiel das Kennenlernen des Brautpaares, die erste gemeinsame Zeit und wie es letztendlich zu der Hochzeit kam. Fragen Sie am besten weitere Verwandte und Freunde des Paares nach ihrer Sicht der Dinge, sodass Sie sich die besten Geschichten aussuchen können. Wenn Sie Späße in Ihre Hochzeitsrede einbauen wollen, sollten Sie immer auf die Angemessenheit der Sprüche achten – das Brautpaar soll sich schließlich nicht von Ihnen beleidigt oder auf den Arm genommen fühlen.
Sätze wie „Ihr seid füreinander geschaffen“ oder „Wir freuen uns alle, euch glücklich zusammen zu sehen und mit euch diesen großen Moment feiern zu dürfen“ unterstreichen immer wieder den festlichen und romantischen Anlass.

Hochzeitsrede: Zum Schluss

Ein schönes Ende für Ihre Hochzeitsrede finden Sie, wenn Sie mit dem Brautpaar zusammen auf die zukünftigen Ehejahre blicken: „Und so wünsche ich euch, dass dieses kleine Gedicht vom Komiker Heinz Erhardt in ein paar Jahrzehnten auch auf Euch zutreffen wird: Wir hatten manchen Weg zurückgelegt, wir beide, Hand in Hand. Wir schufteten und schufen unentwegt und bauten nie auf Sand. Wir meisterten sofort, was uns erregt, mit Herz und mit Verstand. Wenn man sich das so richtig überlegt, dann war das allerhand.“

Einige Zitatbausteine für die Hochzeitsrede:

Die Hochzeit hat die Entführung nur deshalb abgelöst, weil niemand gern auf Geschenke verzichtet.
Mark Twain (1835 – 1910), amerikanischer Schriftsteller

Man kann anderen Leuten erklären, warum man seinen Mann geheiratet hat, aber sich selbst kann man das nicht erklären.

George Sand (1804 – 1876), französische Schriftstellerin

Der Mann ist zum Heiraten gar nicht das Wichtigste, sondern der Mut.

Waltraut Haas (*1927), österreichische Schauspielerin

Eine Ehe muss mit Fantasie betrieben werden.

Knut Hamsun (1859 – 1952), norwegischer Dichter

Bildnachweis: alipko / stock.adobe.com