Businesstipps Sprachen

„How are you?“: So antworten Sie richtig

Lesezeit: < 1 Minute Die Frage "How are you?" ist eher eine Formalität als eine tatsächliche Frage. Die Antwort darauf ist daher auch nicht so leicht, da die Frage gerade für Nicht-Natives großen Interpretationsspielraum bietet.

< 1 min Lesezeit

„How are you?“: So antworten Sie richtig

Lesezeit: < 1 Minute

Welche ist die beste Antwort auf "How are you?"
Im Englischen und gerade in Amerika ist "How are you?" eine gängige Grußformel. Ins Deutsche übersetzt fragt sie nach dem Befinden und wie es so geht. Eigentlich unterscheidet es sich aber nicht wirklich von den normalen deutschen Grußformeln und heißt so viel wie "Guten Tag" oder "Grüß Gott".

Falls Sie mit einem Amerikaner sprechen, ist die beste Antwort auf "How are you?" einfach ein "How are you?" zurück, in einem  unverbindlichen Tonfall. Im Gespräch mit einem Briten antworten Sie auf "How are you?" am besten mit "Fine thanks, how are you?".

Die Antwort auf "How are you?" sollte nie zu lang ausfallen
Wichtig ist, dass Sie nie ins Detail gehen, was Ihr Befinden angeht. Darauf zielt diese Frage in Begrüßungen nicht ab! Falls aber jemand "How are you?" fragt, also das "are" betont, will diese Person tatsächlich wissen, wie es Ihnen geht.

Antworten Sie aber knapp und vergessen Sie nicht zu fragen, wie es der anderen Person geht: "I’m fine. Thanks for asking. And how are you?". Über Ihr Wohlbefinden unterhalten Sie sich wahrscheinlich eher mit Freunden oder Familienmitgliedern ausführlich, da entfallen dann die Interpretationsspielräume der Frage "How are you?".

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: