Businesstipps

Hitze im Büro – woher bekommen Sie Kühlung?

Lesezeit: 2 Minuten Hitzefrei im Büro wäre schön, ist aber Wunschdenken. Ergiebiger ist die Frage, wie Sie sich der Hitze im Büro besser anpassen können. Hier finden Sie Tipps.

2 min Lesezeit
Hitze im Büro – woher bekommen Sie Kühlung?

Hitze im Büro – woher bekommen Sie Kühlung?

Lesezeit: 2 Minuten

Kennen Sie das? Die Hitze im Büro ist erdrückend und wenn Sie nach draußen schauen, haben Sie fast den Eindruck, als würde die Luft flimmern. Hitze in Deutschland! „Gefühlt“ sind Sie der einzige Mensch, der noch arbeiten muss, während alle anderen im Schwimmbad, am See oder im Urlaub sind. Wie motivieren Sie sich jetzt am besten, um trotz Hitze noch gut arbeiten zu können?

Wie halten Sie trotz Wärme im Büro Ihre Leistungsfähigkeit und Konzentration jetzt noch aufrecht? Denn Sie wissen wahrscheinlich, dass die Wohlfühltemperatur bei 22 bis 24 Grad Celsius liegt. Dabei ist die Arbeitsproduktivität bei 21 Grad am höchsten. Bei einer Raumtemperatur von 26 bis 28 Grad Celsius sinkt die Leistungsfähigkeit um die Hälfte. Hier muss also Abhilfe geschaffen werden. Suchen Sie sich unter meinen Tipps Ihre persönlichen Favoriten heraus.

Raumklima für die Hitze im Büro anpassen

Sie können keine baulichen Veränderungen vornehmen, aber vielleicht können Sie eine der vier Möglichkeiten nutzen?

  • Fenster verdunkeln und schließen. Je mehr Sonnenschutz Sie durch Außenjalousien herstellen, desto mehr Kühle bewahren Sie. Nicht ganz so wirkungsvoll sind Innenjalousien oder Stoffgardinen. Verdunkeln nützt jedoch wenig, wenn den ganzen Tag und vor allem in der Mittagshitze durch geöffnete Fenster die Wärme hereinkommt. Besser: morgens Fenster weit auf, evtl. Durchzug machen. Im Laufe des Tages nur noch Stoßlüften.
  • Klimaanlage. Die ist nicht überall vorhanden und ist auch nicht jedermanns Geschmack. Die richtige Wartung und Bedienung sind hier unerlässlich. Oft wird die Klimaanlage zu kühl eingestellt. Das führt einerseits zu Erkältungen und wenn man wieder draußen ist zu Kreislaufbelastungen. Als Empfehlung (auch für die Klimaanlage im Auto) gilt: Nicht mehr als 6 bis 8 Grad Temperaturunterschied.
  • Ventilator. Er verspricht Kühlung. Sicher kennen Sie auch die Nachteile: zu laut, unangenehme Zugluft, umherwehende Papierunterlagen. Wenn er aber richtig positioniert ist, kann er für Entlastung sorgen.
  • Fußbad im Home-Office. Im normalen Büro und im Home-Office mit Publikumsverkehr ist ein Fußbad natürlich nicht möglich. Aber wenn Sie ein lauwarmes Fußbad vornehmen können, tun Sie Ihrem Körper wirklich etwas Gutes! Denn wenn die Extremitäten gekühlt werden, sinkt die Körpertemperatur.

Bildnachweis: LIGHTFIELD STUDIOS / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: