Businesstipps Immobilien

Hausverkauf – Energieausweis ausstellen

Lesezeit: < 1 Minute Die Energieeinsparverordnung (EnEV) mit der letzten Novelle vom 1. Oktober 2009 schreibt für Verkauf, Vermietung, Verpachtung und Leasing von Immobilien einen Energieausweis (auch Energiepass genannt) vor. Was ist das und wie können Sie einen Energieausweis erhalten?

< 1 min Lesezeit

Hausverkauf – Energieausweis ausstellen

Lesezeit: < 1 Minute

Nach §16 II EnEV hat der Verkäufer dem potenziellen Käufer einen Energieausweis zugänglich zu machen, spätestens unverzüglich, nachdem der potenzielle Käufer dies verlangt hat. Kann der Verkäufer oder Vermieter den Energieausweis nicht, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig vorlegen, ist das eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Strafe von bis zu 15 000 Euro geahndet wird, §27 II Nr.: 1 EnEV.

Was ist eigentlich der Energieausweis?
Ein Energieausweis  nimmt ein Gebäude genau unter die Lupe und weist auf den Zustand von Wänden, Fenstern, Dach und Heizung hin. Darüber hinaus bekommt der Eigentümer bzw. Verkäufer dadurch Empfehlungen für Sanierungen und Modernisierungen, die den Energieverbrauch senken.

Der Energieausweis ist gedacht für alle Neubauten, Altbauten, Ein- und Mehrfamilienhäuser, Büros, Fabriken und sonstige Nichtwohnhäuser. Alle Energieausweise sind für 10 Jahre gültig. 

Diese Themen rund um den Immobilien-Verkauf sollten Sie ebenfalls lesen:

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: