Businesstipps Immobilien

Haushaltsnahe Steuerermäßigung der Einkommensteuer (Teil 2)

Lesezeit: < 1 Minute Im ersten Teil wurden Ihnen die Abzugsmöglichkeiten dargelegt. In diesem Beitrag erhalten Sie nun nützliche Hintergrundinfo in dem sämtliche Beiträge vergangener Zeit zu den haushaltsnahen Dienstleistungen verlinkt sind.

< 1 min Lesezeit

Haushaltsnahe Steuerermäßigung der Einkommensteuer (Teil 2)

Lesezeit: < 1 Minute

Der Bundesfinanzhof hat bereist entschieden, dass die Barzahlung der Rechnung die Steuerermäßigung der Einkommensteuer in der Steuererklärung ausschließt und dies auch im Einklang mit dem Grundgesetz steht.

Auch ist mittlerweile höchstrichterlich geklärt, wie zu verfahren ist, wenn das entsprechende Jahr keine Festsetzung von Einkommensteuer aufweist, weil ausweislich der Steuererklärung die Einkünfte zu gering waren.

Derzeit noch vor dem Bundesfinanzhof anhängig ist die Frage ob es einen Unterschied zwischen Handwerkerleistungen und handwerklichen Tätigkeiten gibt. Sofern dieser Unterschied tatsächlich gegeben ist, könnte dies dazu führen, dass sowohl der Höchstbetrag für haushaltsnahen Dienstleistungen in Form von handwerklichen Tätigkeiten als auch der Höchstbetrag für die Handwerkerleistungen in der Steuererklärung berücksichtigt werden können.

Weiterhin ist dem Gesetzgeber eine Panne im Gesetzgebungsverfahren unterlaufen, weshalb der erhöhte Betrag bei den Handwerkerleistungen bereits 2008 zum Einsatz kommen kann.

Geklärt ist hingen schon, dass auch Bewohner eines Wohnstiftes die Ermäßigung der Einkommensteuer für die haushaltsnahen Dienstleistungen in ihrer Steuererklärung beanspruchen dürfen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: