Businesstipps Immobilien

Haushaltsnahe Steuerermäßigung der Einkommensteuer (Teil 1)

Kein Wunder, dass die haushaltsnahen Dienstleistungen, Beschäftigungsverhältnisse und Handwerkerleistungen in aller Munde sind, stellen sie doch ein probates Mittel um die eigene Einkommensteuer in der Steuererklärung zu drücken. Hier erhalten Sie daher einen kleinen Überblick über die Fördergrenzen und die bisherigen Entscheidungen bzw. anhängige Verfahren.

Haushaltsnahe Steuerermäßigung der Einkommensteuer (Teil 1)

Übersicht über die Ermäßigung zur Einkommensteuer
Ab 2009 sind bei der Steuererklärung drei verschiedene Bereiche zu unterscheiden.

Erste Kategorie

  • allgemeine haushaltsnahe Dienstleistungen
  • Haushaltshilfe in sozialversicherungspflichtiger Anstellung
  • Pflegeleistungen

Dieser Bereich kann in der Steuerklärung die Einkommensteuer um 20% der Kosten, maximal 4.000 Euro ermäßigen.

Zweite Kategorie

  • Haushaltshilfe in geringfügiger Beschäftigung (Minijob)

Dieser Bereich kann in der Steuerklärung die Einkommensteuer um 20% der Kosten, maximal 510 Euro ermäßigen.

Dritte Kategorie

  • Handwerkerleistungen

Dieser Bereich kann in der Steuerklärung die Einkommensteuer um 20% der Kosten, maximal 1.200 Euro ermäßigen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: