Businesstipps Unternehmen

Hausbau-Tipps: Als Bauherr wissen, worauf es ankommt

Lesezeit: 2 Minuten Bauherren sind in einer zu Anfang sicher nicht beneidenswerten Position: Sie werden überschüttet mit Informationen und dadurch an vielen Stellen echt verunsichert. Was Sie in der Vorgehensweise zu allen möglichen technischen und ausführungsgemäßen Unterschieden außerdem berücksichtigen sollten, enthält dieser Artikel für Sie.

2 min Lesezeit

Hausbau-Tipps: Als Bauherr wissen, worauf es ankommt

Lesezeit: 2 Minuten

Erste Unterschiede erkennen

Sie sollten realistisch vorgehen und schnell erkennen, dass es enorme Unterschiede in Bauweise, Flexibilität, Leistung und Bauausführung und vor Allem in der Bauherren-Zufriedenheit gibt. Hier sind es reine "Hausprodukt-Lieferanten", die ihr Haus auf eine Bodenplatte oder einen Fertigkeller setzen, dort komplexe Baudienstleister, die Ihnen alles abnehmen.

Richtig vergleichen ist nahezu unmöglich

Berücksichtigen Sie das beim Vergleich und vergleichen Sie bitte nur Leistungen, die auch tatsächlich verglichen werden können. Das nämlich ist der größte Fehler in der Vorgehensweise mancher Bauherren, die hinterher auf halbfertigen Baustellen sitzen, mit enormen Anstrengungen nachfinanzieren müssen und ihr Leben lang das Traumhaus als Alptraum empfinden.

Vor Informationsüberflutung schützen

Klicken Sie im Netz bestimmte Buttons an, prasselt einen Tag später eine Flut von – meist nicht zielführenden – Informationen und Katalogen ohne Unterlass und Rücksicht auf Sie als angehende Bauherren ein! Und seien Sie getrost: Das bleibt so, vom Vertragsabschluss über die Bauphase, bis zur Übergabe und möglicherweise darüber hinaus! Zielorientiertes Vorgehen ist also angesagt.

Die nichtsnutzigen "Profis"

Wenn Sie sich mit dem Gedanken zu bauen beschäftigen, werden Sie schnell merken: Überall lauern Profis in Sachen Bauherren-Erfahrungen auf Sie: In der Familie, im Nachbarschaftsumfeld, auf der Arbeit, ja sogar im Urlaub! Alle meinen es gut, tragen aber ohne es zu wollen gehörig zu Ihrer Verunsicherung bei.

Der wirklich Bauprofi

Ein Profi in diesem Zusammenhang kann nur sein, wer sich als erfahrener  Hausbau-Unternehmer mit ALLEN Abläufen auskennt, auch die, die nicht direkt zu seiner Hausbau-Leistung gehören. Denn er ist professionell aufgestellt und weiß, was zum Hausbau gehört und Ihnen abgenommen werden kann.

Spitzenposition wird erst durch zufriedene Bauherren sichtbar

Ein echter Profi, davon können Sie ausgehen, ist auf dem Stand der Technik, hat Spitzenmitarbeiter in Architektur, in der technischer Planung und Umsetzung, in der Bauleitung und ebenso im Backstage-Bereich. Er verfügt über einen qualifizierten, festen, erfahrenen Handwerkspartnerstamm und er ist gewohnt, offen über Wahrheiten zu reden.

Auf die Bauherren-Zufriedenheit achten

Was den wirklichen Profi neben seinem fachlichen und organisatorischen Können besonders auszeichnet, ist: Mit Stolz, Fug und Recht auf seine vielen, zufriedenen Bauherren zu verweisen!

Als angehender Bauherr werden Sie im umkämpften Markt der Ein- und Zweifamilienhäuser schnell merken, dass mit harten Bandagen gekämpft wird. Im Buhlen um Aufträge scheint Alles erlaubt! Schließlich sollen Sie neugierig gemacht werden, und das geht am besten über "Aufmerksamkeit erzeugendes Auffallen". Damit ist Ihnen aber nicht gedient, im Gegenteil!

Womit Ihnen immer ein Bärendienst erwiesen wird, ist durch Bauherren-Erfahrungen, durch Referenzen und schriftliche Statements von Alt-Bauherren, denn diese haben ihre Erfahrung aus allererster Hand!

Freundliche Grüße aus Krefeld und weiterhin viel Erfolg bei der Umsetzung wünscht Ihnen

Theo van der Burgt

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: