Businesstipps Marketing

Hausbau-Erfahrungen: Empfehlungen – Königsweg im Haus- und Wohnungsbau

Lesezeit: 2 Minuten Im schlüsselfertigen, privaten Haus- und Wohnungsbau ist der Vertrauensbildungsprozess der entscheidende Erfolgsfaktor, der früher oder später zum Abschluss führt! Warum dies so ist, erfahren Sie in diesem Artikel.

2 min Lesezeit

Hausbau-Erfahrungen: Empfehlungen – Königsweg im Haus- und Wohnungsbau

Lesezeit: 2 Minuten

Zielgerichtet Neugeschäft mit der Zufriedenheit Ihrer Bauherren generieren

Hat der Fachberater bzw. Fachverkäufer/Architekt verstanden, beim Bauinteressenten an der richtigen Stelle eine Vertrauensbasis zu schaffen und zu festigen, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit der Auftrag folgen. Schafft er dies nicht, wird er auch mit vertraglichen und finanziellen Zugeständnissen nicht den gewünschten Erfolg erzielen. Bis zu einem gewissen Grad ausgenommen sind lediglich reine Investoren, also Kapitalanleger.

Bauherren fragen

Bauherren-Befragungen liefern hier eine sehr wertvolle, flankierende Unterstützung. Denn das übergeordnete Ziel einer jeden professionell durchgeführten Bauherren-Befragung ist, den erforderlichen Vertrauensaufbau zum Bauinteressenten durch sichtbare Ergebnisse und Auswertungen gezielt zu beschleunigen. Profis lassen aus Befragungen eine Expertise anfertigen, die in ihrer Wirkung auf den Bauinteressenten jeden Imageflyer bzw. jede Werbebroschüre um Längen übertrifft.

Bauherren-Befragungen: Die Vorgehensweise

Die Philosophie der grundsätzlichen Vorgehensweise bei Bauherren-Befragungen ist denkbar einfach und lautet: Vom Bauherrn rückwärts in das Unternehmen hinein und wieder vorwärts zur Basis zurück!

Bauherrenmeinungen im Verkauf einsetzen

Wenn die Ergebnisse aus Bauherren-Befragungen schließlich im Verkauf eingesetzt, also neuen Hausbauinteressenten aktiv zugängig gemacht werden, schließt sich der Kreis um dieses hocheffiziente Werkzeug des Empfehlungsmarketing, und es wird seine Wirkung nicht verfehlen. 

Bauherren als Testimonials

Unsere seit Jahren angefertigten Bauherren-Analysen zeigen immer wieder, dass Nichts im privaten Hausbau für angehende Bauherren so glaubwürdig ist wie repräsentative Aussagen von Alt-Bauherren, allen voran die Einhaltung des Baubudgets, die rechtzeitige Fertigstellung und die volle Erfüllung der Erwartungshaltung. Die nachhaltige Wirkung derartiger Aussagen ist aus dem “sozialen Beweis“ im Zusammenhang mit dem Referenzmanagement bekannt.

Die Vertrauensbildung des Bau-Interessenten beschleunigen

Die Ermittlung der aktuellen Bauherren-Zufriedenheit ist deshalb hervorragend für den Vertrauensbildungsprozess geeignet, weil sie den für Bauinteressenten schwierigen Orientierungsprozess inhaltlich gestaltet und nachhaltig positiv beeinflusst. Bereits alleine dadurch wird dieser beschleunigt.

Bei Bauherren-Befragungen systematisch und zielgerichtet vorgehen

Wer im Hausbau-Bereich zu den lokalen, regionalen oder gar überregionalen Big-Playern gehören will, kommt auf Dauer nicht daran vorbei, die Bauherren-Zufriedenheit und deren systematische Feststellung in den Fokus der Unternehmenspolitik zu stellen und sie damit in den Vordergrund der kurz-, mittel- wie langfristigen Unternehmensziele anzusiedeln. Die regelmäßige Überprüfung von außen ist eine logische Konsequenz und damit eine Selbstverständlichkeit!

Bauinteressenten: Offensiv zum Ergebnis führen

Warum also nicht folgerichtig die Ergebnisse aus Bauherren-Befragungen offensiv einsetzen und eigennützig vermarkten, wie es an vielen anderen Stellen mit überprüfbaren Ergebnissen bereits geschieht?

Freundliche Grüße aus Krefeld und weiterhin viel Erfolg bei der Umsetzung wünscht Ihnen

Theo van der Burgt 

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: