Businesstipps Existenzgründung

Handel mit Prepaid-Telefonkarten fürs Ausland

Lesezeit: < 1 Minute Wer im Ausland sein deutsches Handy benutzt, erlebt bei seiner Rückkehr oft eine unangenehme Überraschung: Auch wenn er nur angerufen wurde, erreicht die Telefonrechnung Rekordhöhe. Günstiger ist es – besonders bei längeren Aufenthalten im Ausland –, eine Prepaid-Karte des jeweiligen Landes zu nutzen. Clevere Online-Shops handeln mit diesen Karten.

< 1 min Lesezeit

Handel mit Prepaid-Telefonkarten fürs Ausland

Lesezeit: < 1 Minute
Die Alternative zu teuren Handytelefonaten im Ausland: Der Handynutzer baut im Ausland einfach eine Prepaid-Karte seines Reiselands in sein Handy ein und telefoniert kostengünstiger. Die Kosten für abgehende Gespräche sinken laut globilo, einem der größten Anbieter ausländischer Prepaid-Karten, um bis zu 50%. Inlandsgespräche werden bis zu 70% billiger. globilo kauft als Zwischenhändler die Karten direkt bei den Telekommunikationsunternehmen im Ausland und verkauft sie über das Internet weiter.

Ein ähnliches Angebot bietet auch der Unternehmer Roland Wollweber aus Ludwigshafen unter www.prepaidkarten.de. Neben den Karten für Handys verkauft er auch so genannte Calling Cards mit einem Guthaben von 5, 10 oder 25 Euro. Nach Eingabe einer Pinnnummer kann der Nutzer von einem beliebigen Telefon aus günstiger zum Beispiel nach Russland oder in die USA telefonieren.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: