Businesstipps Kommunikation

Guter Stil: So verbessern Sie Ihren Schreibstil

Lesezeit: 2 Minuten Sie wollen Ihren Schreibstil verbessern? Gutes Deutsch zu schreiben ist nicht schwer. Es sind gar nicht so viele Dinge, auf die man achten muss. Wenn Sie die folgenden Hinweise beherzigen, werden Sie feststellen: Ihre Texte lesen sich mit einem Mal richtig gut! Ihr Stil ist flüssig, farbig und modern. Lesen Sie die sieben wirklich wesentlichen Tipps für gute Schreibe eines Vielschreibers.

2 min Lesezeit
Guter Stil: So verbessern Sie Ihren Schreibstil

Guter Stil: So verbessern Sie Ihren Schreibstil

Lesezeit: 2 Minuten

1. Tipp für einen guten Schreibstil: Lange Sätze? Kurze Sätze? Beides!

Viele Stilfibeln empfehlen als erstes, möglichst kurze Sätze zu formulieren. Das ist natürlich Unsinn. Unser Herz schlägt auch nicht völlig regelmäßig. Kurze Sätze bringen Tempo. Lange Sätze beruhigen einen Text. Guter Stil zeigt sich in der richtigen Mischung. Nutzen Sie das gesamte Repertoire deutscher Satzarten.

2. Tipp für einen guten Schreibstil: Schachtelsätze vermeiden

Lange Sätze ja, aber bitte keine überkonstruierten. Wenn Sie mit vielen Nebensätzen und Einschüben sich selbst ständig unterbrechen, wird es für die Leser anstrengend. Schachtelsätze erkennt man an den vielen Kommata und Gedankenstrichen. Lösen Sie komplizierte Konstruktionen grundsätzlich in zwei oder drei Sätzen auf.

3. Tipp für einen guten Schreibstil: Aktiv ist besser als passiv

Es ist gestattet, das Passiv zu nutzen. Zum Beispiel wenn es um Verlautbarungen oder andere amtliche Texte geht. Ansonsten: Formulieren Sie möglichst im Aktiv. Ein Beispiel? Passiv: „Die Kinder werden in Englisch unterrichtet.“ Aktiv: „Die Kinder lernen englisch.“ Klingt doch viel besser, oder?

4. Tipp für einen guten Schreibstil: Immer das treffende Wort suchen

“Felix ging zur Schule.” Die viel spannendere Formulierung: “Felix rannte zur Schule.“ Oder: „Felix schlich zur Schule.” Schalten Sie das Kopfkino bei Ihren Lesern an. Suchen Sie immer nach dem treffenden Wort, das Assoziationen weckt und die Vorstellungskraft anregt. Nutzen Sie Synonym-Lexika.

5. Tipp für einen guten Schreibstil: Weg mit Pleonasmen, Füll- und Papierworten

“Zum obigen Thema weise ich Sie diesbezüglich hiermit darauf hin, sich auf dem Gebiet der Wortwahl resp. der praktischen Verwendung von Wörtern in folgenden Studien-Abhandlungen zu diesen Themengebieten nunmehr schlau zu machen.” Streichen Sie alle Wiederholungen und alles Unnötige. Machen Sie Ihre Sätze schlank.

6. Tipp für einen guten Schreibstil: Relativsätze nur, wenn unbedingt nötig

Relativsätze machen einen Text schwerfällig. Wandeln Sie diese um. Beispiel: „Dieter, der die rote Ampel sah, fuhr weiter.“ Besser: „Dieter sah die rote Ampel und fuhr weiter.“ Oder: „Obwohl Dieter die rote Ampel sah, fuhr er weiter.“ Oder: „Als Dieter die rote Ampel sah, fuhr er weiter.“ Schon wird das Ganze farbiger und deutlich interessanter.

7. Tipp für einen guten Schreibstil: Lieber nicht – Konstruktionen mit dem Partizip Präsenz

Das Partizip Präsenz macht aus einem Verb eine Eigenschaft, aus schlafen wird schlafend. Als reines Adjektiv genutzt ist das Partizip Präsenz völlig okay. Antiquiert dagegen sind Nebensatzkonstruktionen mit dem Partizip wie: „Zu Hause ankommend, schalte ich immer das Flurlicht ein.“ Vermeiden Sie so etwas. So spricht und schreibt heute niemand mehr.

Das waren sie, meine sieben Tipps für guten Schreibstil im Deutschen. Viel Erfolg und vor allem viel Spaß, denn schöne Texte zu verfassen macht Freude!

Bildnachweis: mninni / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...