Businesstipps Organisation

Gute Selbstorganisation: Optimieren Sie Ihren Entscheidungsprozess

Lesezeit: 2 Minuten Wenn Sie strategische und schwerwiegende Entscheidungen treffen müssen, sollten Sie das nie überstürzt oder aus einer Laune heraus tun. Eine gute Selbstorganisation beinhaltet verschiedene Strategien, die helfen vernünftige Entscheidungen zu treffen. Im Folgenden lernen Sie drei dieser Strategien kennen.

2 min Lesezeit

Gute Selbstorganisation: Optimieren Sie Ihren Entscheidungsprozess

Lesezeit: 2 Minuten

1. Strategie: Den Aufwand im Auge behalten
Gute Entscheidungen bei wichtigen Dingen brauchen Zeit und damit Aufwand. Dieser Aufwand sollte aber immer der Wichtigkeit der Entscheidung angepasst sein: Wer wegen einer relativ einfachen Sache 23 mal überlegt, ob es denn auch richtig sei oder nicht, der schießt am Ziel vorbei.

Wenn Sie nach bestem Wissen eine Entscheidung getroffen haben, dann überlegen Sie nicht noch lange hin und her, ob es noch eine bessere Variante geben könnte. Das kostet nur Zeit, Nerven und Energie. Haben Sie sich entschieden, dann stehen Sie dazu und wenden sich der nächsten Aufgabe zu.

2. Strategie: Keine Verantwortung abgeben
Sie können nicht alles wissen, was Sie manchmal für eine Entscheidung wissen müssten. Dann ist es sinnvoll, sich einem Experten anzuvertrauen und dessen Meinung einzuholen. Doch Vorsicht: Sie sollten sich nicht 100prozentig auf diesen Experten verlassen und erst recht nicht ihm die Entscheidung überlassen.

Bewahren Sie einen kühlen Kopf, holen Sie sich Rat und entscheiden dann selbst. Denn Fakt ist: Auch ein Experte kann irren oder eigene Interessen verfolgen, deshalb sollten Sie immer Ihren gesunden Menschenverstand einsetzen, um die Sache zu analysieren und dann zu einer Entscheidung zu kommen. Letztendlich tragen Sie dafür die Verantwortung – und kein anderer.

3. Strategie: Intuition und Verstand gemeinsam einsetzen
Ihre Intuition spielt bei Entscheidungen eine herausragende Rolle: Messen Sie ihr keine Bedeutung zu, riskieren Sie, eine falsche Entscheidung zu treffen. Machen Sie es besser: Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Sie zuerst Fakten sammeln und sich danach mit etwas völlig anderem beschäftigen sollten, um sich abzulenken.

Optimaler wäre es natürlich, eine Nacht darüber zu schlafen. Und erst danach hören Sie in sich hinein und achten auf Ihr Bauchgefühl. So hat es nämlich Zeit, die vorher gesammelten Fakten zu analysieren und eine für Sie optimale Entscheidung zu treffen. Eine vernünftige Entscheidung basiert daher immer auf einer Kombination von analytischem Verstand und einem guten Bauchgefühl.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):