Businesstipps Personal

Gewinnen Sie im Bewerbungsgespräch Sympathien

Lesezeit: 2 Minuten Eine perfekte Präsentation im Bewerbungsgespräch ist nicht alles. Es geht auch darum, die Sympathien des Gegenübers zu wecken, denn auch unter den Personalern zählt die menschliche Komponente. Wer empathisch ist und dies zeigt, hat gute Karten. So gewinnen Sie im Einstellungsinterview Sympathiepunkte.

2 min Lesezeit
Gewinnen Sie im Bewerbungsgespräch Sympathien

Gewinnen Sie im Bewerbungsgespräch Sympathien

Lesezeit: 2 Minuten

Sie konnten auf alle Fragen im Bewerbungsgespräch sicher antworten. Ihr Lebenslauf weist keine Lücken auf. Sie haben sich gegenüber dem Personaler hervorragend präsentiert. Und dennoch hat es nicht geklappt. Es hat einfach an Sympathie gefehlt.

Der Funke sprang nicht über und so wurde nichts aus dem neuen Job. Die Sympathie, die zwei Gesprächsteilnehmer füreinander empfinden, kann man nicht erzwingen. Sie ist aber enorm wichtig für die nachträgliche Beurteilung eines Kontaktes. Ein Personaler sollte dies wissen und auch dann den Kandidaten fair beurteilen, wenn die persönliche Sympathie nicht so gegeben war. Schließlich muss der Kandidat ja in das Team passen, das einen neuen Mitarbeiter sucht. Dennoch sollte jeder Bewerber wissen, womit er oder sie Sympathiepunkte sammeln kann, ohne sich persönlich zu „verbiegen“.

Seien Sie ein ebenbürtiger Gesprächspartner

Diskutieren Sie als Bewerber nicht von oben herab mit Ihrem Gegenüber, aber agieren Sie auch nicht aus einer Bittstellerperspektive heraus. Menschen, die sich auf einer Ebene befinden, können vorbehaltloser miteinander arbeiten und einander Sympathien bekennen. Dazu gehört auch, dass Sie versuchen sollten, empfangene Bälle im Gespräch wieder zurückzuspielen, so dass ein wirklicher Dialog entsteht.

Gehen Sie es positiv an

Wenn Sie nach einigen erfolglosen Bewerbungen in das nächste Gespräch gehen, ist es schwieriger, aber umso wichtiger, von einem positiven Ausgang auszugehen. Ihre positive Grundeinstellung wird es Ihrem Gegenüber leichter machen, einen sympathischen Eindruck von Ihnen zu haben. Und Ihnen hilft ein Pessimismus in der Stunde des Gespräches ohnehin nichts. Bewahren Sie sich Ihre Skepsis gern auf, aber fördern Sie sie erst nach dem Termin wieder zutage. Und: Haben Sie Vertrauen in sich und Ihre Fähigkeiten. Sonst können Sie niemanden davon überzeugen, dass Sie der oder die Richtige sind. Denken Sie daran, dass auch der Personaler lieber mit einem positiv gestimmten Menschen eine Stunde seiner Zeit verbringt.

Machen Sie Komplimente, wenn sie ehrlich sind

Äußern Sie sich positiv über Dinge, die Sie im Umfeld mit dem Unternehmen erlebt haben. Vielleicht kennen Sie gute Produkte, oder Sie können etwas zu dem angenehm wirkenden Firmengebäude sagen. Zeigen Sie, dass Ihnen positive Dinge auffallen, aber denken Sie sich hier keine Dinge aus, die nachweislich ganz anders sind. Man würde es sehr schnell merken.

Nur mit Sympathie wird kaum jemand einen Arbeitsplatz gewinnen. Aber manchmal ist die Chemie, die stimmt, die empfundene angenehme Gesprächsatmosphäre das I-Tüpfelchen, das am Ende den Ausschlag gibt. Nutzen Sie auch diese Chance bei Ihrer Suche nach Ihrem neuen Arbeitsplatz. Wie Sie darüber hinaus im Bewerbungsgespräch punkten können, und ob Humor darin etwas zu suchen hat, erfahren Sie in einem weiteren Artikel in diesem Portal.

Bildnachweis: contrastwerkstatt / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: