Businesstipps Personal

Gestalten Sie Ihre Verfahrensanweisungen rechtssicher

Lesezeit: 1 Minute Sie haben bestimmt viele Dienstanweisungen und Aushänge in Ihrer Einrichtung und alle sollen befolgt werden. Damit Ihre Mitarbeiter wissen, welche Anweisungen wirklich wichtig sind, sollten Sie diese Anweisungen als Verfahrensanweisungen verfassen.

1 min Lesezeit

Gestalten Sie Ihre Verfahrensanweisungen rechtssicher

Lesezeit: 1 Minute
Damit machen Sie Ihren Mitarbeitern deutlich, dass es sich hier um Verfahren handelt, die so ausgeführt werden sollen, wie es in der Verfahrensanweisung steht, und nicht anders. Wenn Sie den Inhalt richtig gestalten, können Sie bei Nichterfüllung Ermahnungen und Abmahnungen bis hin zur verhaltensbedingten Kündigung aussprechen. Außerdem dienen Verfahrensanweisungen auch stets der Pflegequalität Ihrer Einrichtung und können einen Teil Ihres Handbuchs darstellen. Wenn Sie Verfahrensanweisungen einführen, sorgen Sie dafür, dass alle Mitarbeiter wissen, was in den einzelnen Abschnitten festgelegt wird. Erstellen Sie dafür eine Legende und fügen Sie diese als Formblatt für Ihre Verfahrensanweisungen in Ihr Handbuch.
Tipp: Damit Ihre Verfahrensanweisungen nicht nur im Ordner stehen, sondern die Mitarbeiter über den Inhalt informiert sind, sollten Sie die folgenden 6 Schritte in Ihrer Einrichtung stets durchführen, wenn Sie neue Verfahrensanweisungen in Ihr Team einbringen möchten:

1. Schritt: Verfassen Sie nur Verfahrensanweisungen für Maßnahmen, die wirklich wichtig sind, egal ob es sich um den hauswirtschaftlichen oder pflegerischen Bereich handelt. Ein Übermaß an Regelungen kann kontraproduktiv sein.

2. Schritt: Stellen Sie neue Verfahrensanweisungen im Team vor; das bringt Ihnen schnell die notwendige Akzeptanz.

3. Schritt: Lassen Sie jeden betroffenen Mitarbeiter unterschreiben, dass er die notwendigen Information und die Verfahrensanweisungen zur Kenntnis genommen und verstanden hat.

4. Schritt: Heften Sie das Original mit Ihrer Unterschrift im Original-Handbuch (oder im zugehörigen Ordner für Verfahrensanweisungen) ab.

5. Schritt: Heften Sie eine Kopie so ab, dass die Mitarbeiter im Dienst nachschauen können, wie die Anweisungen zu bestimmten Handlungen in den Verfahrenanweisungen lauten.

6. Schritt: Merken Sie sich einen Termin in 6 Monaten vor, um die Verfahrensanweisungen zu prüfen und gegebenenfalls zu überarbeiten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: