Businesstipps Kommunikation

Geschäftsbrief DIN 5008: Alles richtig machen (Teil 5)

Lesezeit: 2 Minuten Bei einem Geschäftsbrief nach der DIN 5008 müssen viele Details der umfangreichen Regelungen beachtet werden, wenn wirklich alles stimmen soll. Hier finden Sie die einzelnen Stichwörter alphabetisch sortiert. Teil 5: "K" bis "S".

2 min Lesezeit

Geschäftsbrief DIN 5008: Alles richtig machen (Teil 5)

Lesezeit: 2 Minuten

Geschäftsbrief DIN 5008: Klammern
Es gibt drei verschiedene Arten von Klammern: (…), […] und <…>. Welche Klammer wann benutzt werden soll, regelt die DIN nicht. Sie legt nur fest, dass Klammern ohne Leerschritt vor und nach den eingeklammerten Textteil gesetzt werden.

Geschäftsbrief DIN 5008: Nichtdezimale Teilungen
Nichtdezimale Teilungen, etwa Uhrzeitangaben, werden mit einem Doppelpunkt ausgedrückt: 12:30 Uhr.

Geschäftsbrief DIN 5008: Prozent und Promille, Rechenzeichen
Zwischen der Zahl und dem Zeichen für Prozent (%) oder Promille steht jeweils ein Leerschritt.

Rechenzeichen werden mit einem Leerschritt vor und hinter den Zahlen verwendet:
3 + 4 = 7, 12 : 4 = 3, 3 . 4 = 12

Den Malpunkt können Sie wie in diesem Beispiel mit einem normalen Punkt auf der Grundlinie darstellen. Nach der DIN 5008 dürfen Sie den Punkt aber auch hochsetzen oder ein mittiges Sonderzeichen verwenden. Das "x" als Multiplikationszeichen wird nur bei Abmessungen von Flächen und Räumen verwendet.

Geschäftsbrief DIN 5008: Satzzeichen, andere Zeichen
Diese Satzzeichen stehen ohne Leerschritt nach einem Wort:

  • Punkt
  • Doppelpunkt
  • Komma
  • Fragezeichen
  • Semikolon
  • Ausrufezeichen

Ohne Leerschritt steht auch der Schrägstrich: "Wintersaison 2005/2006".

Geschäftsbrief DIN 5008: Schriftarten, Schriftgrößen
Zur Schrift empfiehlt die DIN 5008, keine Schriftgröße unter zehn Punkt im fortlaufenden Text zu verwenden, keine Kapitälchen, und keine ausgefallenen Schriftarten. Bewährt sind die Schriftarten Times, Helvetica und Arial mit der Größe 12 Punkt als Standardgröße.

Geschäftsbrief DIN 5008: Seitennummerierung
Wenn Sie mehr als eine Seite schreiben, sollten Sie sie durchnummerieren. Sie können die Seitenzahlen auf unbedruckten Briefblättern in der fünften Zeile (16,9 mm) vom oberen Blattrand in der Form "- 2 -" schreiben. Verwenden Sie einen Briefbogen mit Logo, setzen Sie die Seitanzahl mit einer Leerzeile vom Logo ab. Der Mittestrich beginnt 100,3 mm vom linken Blattrand, oder Sie zentrieren die Seitennummerierung einfach.

Setzen Sie den Text  mit mindestens einer Leerzeile von der Seitenzahl ab. Auf der ersten Seite weisen Sie nur durch drei kleine Punkte unten rechtsbündig auf der ersten Seite auf die Folgeseiten hin. Platzieren Sie "…" mit mindestens einer Leerzeile Abstand unter dem Brieftext.

Alternativ dürfen Sie rechts oben (in der Kopfzeile) auf Ihren Brief die Folgeseiten auch mit "Seite 2 von 9 schreiben" bezeichnen.

Geschäftsbrief DIN 5008: Seitenränder
Der Seitenrand links beträgt nach der DIN 5008 24,1 mm zum linken Blattrand, auf der rechten Seite lassen Sie 20 mm Platz zum rechten Blattrand.

Geschäftsbrief DIN 5008: Summen
Die DIN lässt Ihnen hier beinahe freie Hand. Verschiedene Varianten sind möglich, und hier gilt eigentlich nur: Schreiben Sie die Zahlen untereinander, machen Sie einen Strich drunter, unter der die Summe steht. Sie können sie unterstreichen, müssen aber nicht.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: