Businesstipps

Gemeinsamer Arbeitsplatz: 7 Etikette-Regeln für eine stressfreie Teilung

Lesezeit: < 1 Minute Brotkrumen auf dem Stuhl, der Textmarker streikt und auf dem Schreibtisch Kaffeeflecken ... So beginnt niemand gern seine Arbeit an einem gemeinsam benutzten Areitsplatz. Abhilfe schaffen die folgenden Regeln am Arbeitsplatz, um die gemeines Nutzung für alle Beteiligten erträglich zu gestalten.

< 1 min Lesezeit

Gemeinsamer Arbeitsplatz: 7 Etikette-Regeln für eine stressfreie Teilung

Lesezeit: < 1 Minute

7 Etikette-Regeln für einen gemeinsamen Arbeitsplatz:

  1. Den gemeinsamen Arbeitsplatz sauber und aufgeräumt verlassen. Alle Arbeitsmittel müssen an ihre Stammplätze zurück.
  2. Nicht am Arbeitsplatz essen. Niemand setzt sich gern an einen Schreibtisch, unter dem Kuchenkrümel des Vorbenutzers liegen.
  3. Keine persönlichen Gegenstände (Fotos, Kleinkram) aufstellen – oder nur so lange, wie Sie selbst an diesem Arbeitsplatz arbeiten.
  4. Zur Neige gehendes Papier, Druckertinte oder Toner nachlegen.
  5. Sich als Benutzer aus dem Netzwerk oder vom Standalone-PC abmelden.
  6. Gemeinsam genutzte Hilfsmittel (wie Stifte, Heftgerät) in funktionsfähigem Zustand halten.
  7. Den Nachfolger auf Probleme aufmerksam machen, die Sie nicht selbst lösen konnten („Das Telefonkabel hat einen Wackelkontakt, Herr Maier vom technischen Dienst wird es heute noch austauschen.").

Falls Sie davon betroffen sind, dass andere sich nicht an diese Regeln halten, dann schließen Sie sich mit den „ordentlichen" Kollegen zusammen. Setzen Sie gemeinsam durch, dass die Vorgaben für das Verhalten am Arbeitsplatz von allen als verbindliche Vereinbarungen betrachtet und eingehalten werden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: