Arbeit & Beruf Businesstipps

Gehaltsverhandlung: So gehen Sie mit einem überforderten Vorgesetzten um

Lesezeit: 2 Minuten Manche Chefs sind mit ihrer Arbeit überfordert. Erfolgreiche Gehaltsverhandlungen mit diesen Vorgesetzten sind immens schwierig. Lesen Sie, wie Sie in der Verhandlung überzeugen und Ihren Chef für sich gewinnen.

2 min Lesezeit

Autor:

Gehaltsverhandlung: So gehen Sie mit einem überforderten Vorgesetzten um

Lesezeit: 2 Minuten

Viele Vorgesetzte werden den Erwartungen, die im modernen Geschäftsleben an sie herangetragen werden, nicht mehr gerecht. Vielen fehlt:

  1. Führungsqualität
  2. Kommunikative Kompetenz
  3. Fachwissen
  4. Strategie 

Gehaltsverhandlung: So gehen Sie mit einem verunsicherten Vorgesetzen um
Viele Chefs sind schlicht und einfach völlig verunsichert. Deswegen lassen sie sich auch leider immer wieder von zahlreichen Menschen beeinflussen. Nutzen Sie diese Tatsache und bereiten Sie sich auf die Gehaltsverhandlung mit Ihrem überforderten Chef ganz besonders vor.

1.) Das Nutzen-Argument
Halten Sie Ihrem Vorgesetzten in der Gehaltsverhandlung immer vor Augen, welchen Nutzen er davon hat, wenn Sie eine Gehaltserhöhung bekommen. Deswegen haben Sie auch die Lösung bereits parat und präsentieren ihm Ihren ausgeklügelten Vorschlag, den der Chef im Idealfall nur noch abnicken muss.

2.) Zeigen Sie ihm in der Gehaltsverhandlung, dass er sich auf Sie verlassen kann
Auch ein überforderter Vorgesetzter lässt sich bei einer Gehaltsverhandlung schneller überzeugen, wenn er weiß, dass er voll auf Sie zählen kann. Halten Sie ihm vor Augen, dass Sie immer hinter ihm standen und ihn auch immer unterstützt haben. Wenn er überzeugt ist, dass Sie eine Ent- und keine Belastung sind, haben Sie beste Chancen, sich in der Gehaltsverhandlung durchzusetzen.

3.) Er ist und bleibt Ihr Chef!
Auch wenn Sie als einfacher Angestellter die Arbeit Ihres Chefs mitmachen und ihn schon mehrfach vor größerem Schaden bewahrt haben: Lassen Sie ihn nicht wissen, dass Sie ihn nicht ernst nehmen. Behalten Sie Ihre Enttäuschung für sich und bedenken Sie: Er ist – und bleibt aller Wahrscheinlichkeit nach – Ihr Vorgesetzter.

Wollen Sie in der Gehaltsverhandlung einen Erfolg für sich verbuchen, sollten Sie unbedingt hierarchische Spielregeln einhalten. Das zeigt, dass Sie teamfähig sind und im Sinne des Unternehmens handeln.

4.) Nur im äußersten Notfall den Vorgesetzen umgehen!
Nur wenn Sie wirklich sehen, dass der unternehmerische Erfolg gefährdet ist, sollten Sie Ihren Vorgesetzten umgehen und sich an dessen Chef wenden. Doch Achtung: In diesem Falle sollten Sie bestens argumentativ gerüstet sein und Ihre Bedenken sachlich vortragen! Denn nur so kann der nächste Vorgesetzte erkennen, dass Ihre Bedenken zutreffend sind und Sie nicht in Wirklichkeit bereits an seinem eigenen Stuhl sägen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: