Arbeit & Beruf Businesstipps

Gehaltsverhandlung: Mit einer Leistungsmappe setzen Sie sich durch

Lesezeit: 1 Minute Auf den Ablauf von Gehaltsverhandlungen sind Chefs spezialisiert. Wenn Sie nervös sind und Ihnen die Worte fehlen, lassen Sie eine Leistungsmappe sprechen.

1 min Lesezeit

Gehaltsverhandlung: Mit einer Leistungsmappe setzen Sie sich durch

Lesezeit: 1 Minute

Sie wollen mehr Gehalt und sprechen Ihren Chef auf eine Gehaltsverhandlung an. Der ist gewappnet in Sachen Gesprächsführung und macht Sie nervös. Doch Sie können ganz ruhig bleiben. Wenn Sie eine Leistungsmappe angelegt haben, lassen Sie Fakten für sich und ein höheres Gehalt sprechen.

Das gehört bei der Gehaltsverhandlung in Ihre Leistungsmappe

  • Arbeitsplatzbeschreibung
    Am Anfang Ihrer Leistungsmappe sollte die Arbeitsplatzbeschreibung stehen. Viele Vorgesetzte argumentieren immer wieder: “Schön, dass Sie sich so einsetzen. Aber eigentlich gehört das doch gar nicht in Ihren Aufgabenbereich, oder?“ Mit der Arbeitsplatzbeschreibung (steht in der Stellenausschreibung oder aber im Intranet der Firma) können Sie Diskussionen vermeiden.
  • Stundennachweis
    Viele Arbeitnehmer arbeiten tatsächlich mehr, als es der Vertrag vorsieht. Reiten Sie im Alltag nicht ständig darauf herum, sparen Sie sich das für eine Gehaltsverhandlung auf. Legen Sie Ihrer Leistungsmappe für die Gehaltsverhandlung die detaillierten Stundenzettel für das vergangene Jahr bei.
  • Lob vom Chef dokumentieren
    Halten Sie für die Gehaltsverhandlung genau fest, wann und bei welcher Gelegenheit Ihr Chef Sie für Ihre Arbeit gelobt hat. Dazu können auch ausgedruckte E-Mails zählen. Tipp: Dokumentieren Sie auch Lob, das Sie von Ihren Kollegen ausgesprochen bekommen haben. Ihr Chef sieht in der Gehaltsverhandlung, dass Sie ein Teamplayer und kein Einzelgänger sind.
  • Erfolge, die über dem Soll liegen
    In jede Leistungsmappe für die Gehaltsverhandlung gehören Ihre Leistungen, die über dem Soll liegen. Kurze und übersichtliche Statistiken überzeugen den Chef in einer Gehaltsverhandlung mehr als “Aber können Sie sich nicht daran erinnern, damals im Mai?“ oder “Aber irgendwann war ich regelmäßig über dem Soll, oder?“ Schwarz auf weiß, knallharte Fakten: Diesen Argumente wird sich Ihr Chef in der Gehaltsverhandlung wohl oder übel beugen müssen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: