Arbeit & Beruf Businesstipps

Gehaltsgespräch: Mit diesen Tipps setzen Frauen sich durch!

Lesezeit: 2 Minuten Es ist keine Frage des Verdienstes: Aber noch immer erhalten Frauen deutlich weniger Gehalt als ihre männlichen Kollegen bei vergleichbarer Beschäftigung! Machen Sie sich das zu Nutze und gehen Sie offensiv in Ihr nächstes Gehaltsgespräch. Mit den folgenden Tipps überzeugen Sie Ihren Vorgesetzten leichter von Ihren Vorstellungen. So setzen Sie sich im Gehaltsgespräch durch!

2 min Lesezeit

Autor:

Gehaltsgespräch: Mit diesen Tipps setzen Frauen sich durch!

Lesezeit: 2 Minuten

Basiswissen ermitteln: Recherchieren Sie Ihren Marktwert

Was Ihr Vorgesetzter oder der Personaler im Gehaltsgespräch wissen, sollten Sie auch kennen: Ihren Marktwert. Ermitteln Sie den durchschnittlichen Lohn, der deutschlandweit für Ihre Tätigkeit gezahlt wird. 

Eine erste gute Internet-Seite finden Sie beispielsweise unter: www.lohnspiegel.de. Die Betreiber dieser Seite arbeiten seriös mit wissenschaftlicher Unterstützung einer renommierten Stiftung. Mit Hilfe des Marktwertes können Sie einordnen, ob Ihr Gehaltswunsch gerechtfertigt ist.

Lernen Sie, Ihren Arbeitsplatz einzuschätzen: Was ist das Unternehmen für Sie wert?

Immer wieder gehen Menschen nach jahrelanger Beschäftigung in ein Gehaltsgespräch und kennen dabei ihr eigenes Unternehmen nicht. Vor jedem Gehaltsgespräch – auch, wenn Sie beispielsweise in ein Vorstellungsgespräch gehen – sollten Sie sich umfassend über das gesamte Unternehmen informieren.

Recherchieren Sie alle Infos über die firmeneigene Homepage oder aber über Berichte in den Medien. Machen Sie sich vor allem die "Firmenphilosophie", auch Leitbild oder Unternehmenswerte genannt, zu Eigen. So gewinnen Sie wertvolle Argumente, warum Sie als Frau für Ihr Unternehmen Ihr Wunschgehalt wert sind.

Nicht vergessen: Abwägen. Halten Sie sich auch vor Augen, dass ein stabiles und gutes Unternehmen mit sicherem Arbeitsplatz für Sie mehr wert sein kann, als ein besser bezahlter vergleichbarer Job an anderer Stelle, wo bekannt miese Arbeitsbedingungen herrschen.

Halten Sie Ihren Gehaltswunsch fest!

Notieren Sie sich eine feste Zahl. Verfallen Sie nicht in Ausflüchte wie: "Na ja, ich hätte gerne so zwischen A und B …" Legen Sie ebenfalls einen Mindestverdienst fest. Sollte das Angebot des Arbeitgebers diese Summe unterschreiten, machen Sie sich besser auf die Suche nach einem anderen Unternehmen.

Gegen den Bluff: Strahlen Sie Selbstbewusstsein aus!

Achtung, die Führungskräfte bluffen gerne in Gehaltsgesprächen. Halten Sie sich diesen Umstand immer vor Augen. Strahlen Sie deswegen Selbstbewusstsein und Sicherheit aus. Gehen Sie ausgeruht in das Gehaltsgespräch. Bereiten Sie sich gut vor. Je besser die Vorbereitung, desto souveräner wirken Sie und Ihr Gesprächspartner wird es gar nicht erst auf einen Bluff oder Täuschungsversuch ankommen lassen.

Der besondere Bonus: Weisen Sie auf Nebenleistungen hin!

Es muss nicht immer mehr Geld sein. Bereiten Sie sich auf mögliche Nebenleistungen vor, die Ihnen Ihr Arbeitgeber zukommen lassen kann. Im Gegenteil: Viele Nebenleistungen kommen ein Unternehmen günstiger als eine direkte Gehaltserhöhung. Klären Sie beispielsweise ab:

  • Dürfen Sie den Laptop privat nutzen?
  • Dürfen Sie das Firmen-Mobiltelefon privat nutzen?
  • Erhalten Sie einen Firmenwagen? Dürfen Sie auf Sport- oder andere Freizeitangebote zurückgreifen?
  • Können Sie verschiedene Weiterbildungsmaßnahmen in Anspruch nehmen?

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: