Businesstipps Marketing

Gebrauchte Sachen im Internet verkaufen, aber wie und wo?

Lesezeit: 2 Minuten Das Problem kennt wahrscheinlich jeder von uns: Es sammeln sich über die Jahre viele Sachen an, die wir nicht mehr brauchen. Oft stauben diese ein und nehmen nur unnötig viel Platz in Anspruch. Egal ob es dabei um eine alte Hantelbank oder ausgelesene Bücher geht – Sie können es im Internet verkaufen. Wo und wie Sie diese Sachen am besten loswerden, erklärt Ihnen der folgende Artikel.

2 min Lesezeit
Gebrauchte Sachen im Internet verkaufen, aber wie und wo?

Gebrauchte Sachen im Internet verkaufen, aber wie und wo?

Lesezeit: 2 Minuten

Das World Wide Web kann als riesiger Marktplatz betrachtet werden, auf dem so ziemlich alles gehandelt wird. Von Autos über Urlaubsreisen hin zu Lebensmitteln können wir mit einem Klick bestellen was das Herz begehrt.

Selbst individuell gestaltete Handarbeiten können mittlerweile im Internet gekauft und verkauft werden, wie dieser experto-Artikel zeigt: Selbstgemachtes im Internet. Im heutigen Beitrag zeigen wir Ihnen aber, wie Sie zuhause ausmisten und mit gebrauchten Gegenständen auch noch Geld verdienen können.

Grundregeln zum Verkaufen von gebrauchten Sachen im Internet

Unabhängig davon, welcher Online-Handelsplatz letztendlich genutzt wird, sollten einige Grundregeln beachtet werden. Diese helfen dabei den Artikel schneller zu verkaufen und möglichst wenig Aufwand im Verkaufsprozess zu haben.

  • Bilder der zu verkaufenden Artikel steigern die Attraktivität des Angebotes ungemein. Viele Käufer schauen sich Angebote ohne Illustrationen gar nicht erst an. Deshalb gilt: mindestens ein Artikelbild in guter Qualität hochladen.
  • Die Artikelbeschreibung sollte so detailliert wie möglich sein. Das können Angaben über den Stoff, die Höhe und Breite, die benötigten Batterien oder andere wichtige Details sein, die für die Nutzung des Produkts von Bedeutung sind. Dies verbessert zum einen das Angebot und reduziert zum anderen die Rückfragen.
  • Der Artikelzustand sollte gewissenhaft beschrieben werden. Die Angabe von möglichen Mängeln verhindert spätere Reklamationen und Rücksendungen.
  • Meist müssen auf den Portalen Kontaktangaben gemacht werden, um für potentielle Käufer erreichbar zu sein. Überlegen Sie genau, welche Daten Sie hinterlegen. Um ein ständiges Klingeln des Mobiltelefons während des Tages zu vermeiden, bietet sich der Kontakt über E-Mail an.

Welche Marktplätze gibt es für gebrauchte Sachen?

Die Anzahl der Verkaufsplattformen im Internet ist immens. Nun gilt es den passenden Anbieter für Ihre Bedürfnisse und Produkte auszuwählen. Einige der Shops sind sehr speziell und konzentrieren sich auf bestimmte Produktkategorien, wobei auf anderen Plattformen alles von A bis Z verkauft werden kann.

eBay Kleinanzeigen: Die lokale Variante des bekannten eBay Shops. Auf eBay Kleinanzeigen kann wirklich alles verkauft werden, was zuhause nicht mehr benötigt wird. Für das Inserat muss ein Kategorie und die Stadt (oder naheliegende Stadt), in der sich der Gebrauchsgegenstand befindet, angegeben werden. Die Anzeige ist kostenfrei und kann durch kostenpflichtige Zusatzoptionen noch besser vermarktet werden.

Quoka: Auf quoka.de können Sie gebrauchte Sachen in allen erdenklichen Rubriken inserieren. Die Einstellung des Angebotes ist kostenfrei. Für eine bessere Vermarktung und Sichtbarkeit der Artikel können Zusatzoptionen gebucht werden, die den Verkauf beschleunigen.

Kalaydo: Auch bei kalaydo.de können Sie kostenlos in vielen Kategorien und Unterkategorien inserieren. Bei dieser Plattform können neben lokalen Kleinanzeigen auch Immobilien, Gebrauchtwagen und Stellenangebote (kostenpflichtig!) angeboten werden.

Mein Tipp: Durch deren Größe und Präsenz im Internet sind die ebay-Kleinanzeigen in den Ergebnissen der Suchmaschinen meist weit oben angesiedelt. Die Wahrscheinlichkeit, dass ihr gebrauchter Gegenstand gefunden wird, ist hier also um einiges besser. Eine Möglichkeit besteht auch darin, einen Artikel in mehreren Handelsplätzen anzubieten, um so seine Verkaufschancen zu erhöhen.

Bildnachweis: gamelover / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: