Businesstipps Kommunikation

Gastfreundschaft: Wenn Sie nicht alle Gäste beherbergen können

Lesezeit: < 1 Minute Lassen Sie bei einer Einladung, z. B. zu Ihrer Geburtstagsfeier nicht offen, ob der Gast/die Gäste nach der Feier in Ihrem Haus übernachten darf/dürfen oder ob Sie für die Kosten eines Hotels für die Nacht aufkommen.

< 1 min Lesezeit

Gastfreundschaft: Wenn Sie nicht alle Gäste beherbergen können

Lesezeit: < 1 Minute
  • Viele Haushalte sind nicht für eine angemessene Unterbringung über Nacht ausgestattet – besonders, wenn mehrere Personen übernachten möchten. Wenn Sie die Bedürfnisse und Ansprüche Ihrer Gäste nicht ganz genau kennen, sollten Sie lieber eine Hotelunterkunft empfehlen.
  • Generell bieten sich Übernachtungen nur für Freunde oder Familienmitglieder an. Die Gastfreundschaft hat ihre Grenzen – Es ist nicht Ihre Pflicht als Gastgeber, für die Übernachtungskosten Ihrer Gäste aufzukommen. Allerdings sollten Sie geschickt darauf hinweisen, wenn Sie die Kosten nicht übernehmen.
  • Formulierungsvorschlag für das Einladungsschreiben: 
    "Falls Sie übernachten möchten, haben wir im Hotel ‚Zur Post‘ (10 Minuten zu Fuß) Sonderkonditionen für Sie vereinbart. Ein begrenztes Zimmerkontingent steht bereit. Bitte sprechen Sie Reservierungen direkt mit dem Hotel ab. (Kontaktdaten angeben)."

[adcode categories=“kommunikation,umgangsformen“]

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: