Businesstipps Personal

Führung mit Charisma: Begriffsklärung (1)

Lesezeit: 2 Minuten Charismatiker sind ausdrucksstarken Menschen. Sie kommen in einen Raum und beherrschen diesen sozusagen uneingeschränkt, indem sie ihn einnehmen und uns als Beteiligte ebenso.

2 min Lesezeit

Führung mit Charisma: Begriffsklärung (1)

Lesezeit: 2 Minuten

Was ist Charisma?
Mit dem Wort “Charisma“ assoziieren wir sehr schnell, manchmal auch unmittelbar herausragende Persönlichkeiten aus unserem Umfeld mit entsprechender, geradezu übernatürlicher, ja teilweise wirklich faszinierender Ausstrahlung, charismatische Persönlichkeiten also.

Solche ausdrucksstarken Menschen kommen in einen Raum und beherrschen diesen sozusagen uneingeschränkt. Sie nehmen ihn buchstäblich ein und uns als Beteiligte genauso.

Was steckt hinter dem Begriff Charisma?
Das Wort kommt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie “Dem Menschen von Gott gegeben“. Trifft dies heute noch zu? Wird dem Menschen, sozusagen von Natur aus, eine persönliche Ausstrahlung mitgegeben? Und bleibt denjenigen, die diese nicht in den Erbanlagen mit übernommen haben, das Charisma verwehrt?

Charismaten sind “Führertypen“
Charismatische Menschen ergreifen das Wort, und alle Anwesenden hören gleich aufmerksam zu. Vertreten sie ihr klare Meinung in einem Meeting, dann schließen sich die meisten Teilnehmer nahezu widerspruchslos an. Opponieren Sie, scharen sich die meisten der Kolleginnen und Kollegen schnell hinter sie.  

Charismatiker: Beneidenswerte Zeitgenossen
Gemeint sind nicht etwa die Wortführer mit der für alle Beteiligten hörbarsten Stimmgewalt. Menschen mit Charisma sind anders als Andere. Sie sind in der Tat beneidenswerte Zeitgenossinnen und Genossen, die manch Anderem einiges an sichtbarem Profil voraus haben. Aber woher haben Sie das? Wie kommen Sie dazu, und was haben sie selbst konkret dazu beigetragen? Wie bauen Sie das bereits vorhandene, charismatische Profil aus?

Wie kommt Charisma zustande?
Um Charisma zu beschreiben, müssen wir zunächst realisieren, dass es nur zu einem kleinen, wenn auch wichtigen Teil eine Gabe der Natur ist. Vieles, was zu einem Charisma führt, ist erlernbar und kann trainiert werden.

Es stellt sich die Frage, ob wir Charisma an bestimmten Verhaltensweisen, an äußeren Merkmalen des Erscheinungsbildes, an der Mimik, der Gestik, der Körperhaltung oder am sprachlichen Ausdruck bzw. an der Redegewandtheit eines Menschen fest machen können?

Aussehen und Auftritt sind nicht Alles
Wie wichtig sind Aussehen und Auftritt denn in Bezug auf Charisma und was gehört noch dazu? Müssen etwa bestimmte, unterschiedliche Kompetenzfelder besetzt werden, um charismatisch zu wirken und sein Umfeld so in seinen Bann zu ziehen?

Charisma ist nur zum geringen Teil ererbt
Natürlich sind Teile einer charismatischen Persönlichkeit erblich – unbestritten. Ein gutes Aussehen etwa oder eine wohl klingende, klangvolle Stimme. Gut aussehende Menschen, die zudem noch bestens geschult sind und aus hervorragendem Elternhaus kommen haben einige Vorteile, gar keine Frage. Solche Menschen nämlich wirken nicht nur selbstbewusst, sie sind es.

Ein Führungsvorschuss ist schnell verbraucht
Diese Art von Vorschusslorbeeren aber kann sehr schnell schwinden und in der Praxis der Mitarbeiterführung wird sie es auch, wenn die Nachhaltigkeit nicht sicher gestellt werden kann.

In der tagesgeschäftlichen Führungsarbeit verbrauchen sich solche Vorzüge und Vorsprünge allerdings schnell, wenn das Erlebte nicht der Erwartungshaltung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entspricht. Wenn die Vorbildfunktion nicht umgesetzt werden kann. Auf Inhalte und Taten kommt es an, und diese wiederum erstrecken sich weit über die angesprochenen Themen hinaus.  

Fazit:

  1. Herausragende Persönlichkeiten besitzen in der Regel auch ein wirksames, charismatisches Profil!
  2. Es geht nicht um Wortführerschaft, es geht um die Persönlichkeit!
  3. Auftritt und Aussehen beeinflussen die charismatische Ausstrahlung, aber sie sind noch lange nicht Alles!
  4. Charisma ist nur zu einem kleineren Teil ererbt!
  5. Vorschusslorbeeren, die auf diese Weise dem Menschen, der Führungskraft, mitgegeben werden, verbrauchen sich schnell!

Freundliche Grüße aus Krefeld und viel Erfolg bei der Umsetzung

Theo van der Burgt

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: