Businesstipps Personal

Führen Sie demotivierte Mitarbeiter?

Lesezeit: 1 Minute Haben Sie unbrauchbare oder demotivierte Mitarbeiter, die alles dreimal erklärt bekommen? Zu allem Überfluss steht eine Mitarbeiterbefragung durch die Personalabteilung an? Haben Sie was zu befürchten? Wie testen Sie Ihre Leistungen? Was halten Sie von einem schonungslosen Coach?

1 min Lesezeit
Führen Sie demotivierte Mitarbeiter?

Führen Sie demotivierte Mitarbeiter?

Lesezeit: 1 Minute

Bisher hat alles gut geklappt und Sie sind zufrieden? Was haben Sie zu befürchten? Das Risiko einer schlechten Beurteilung durch die Mitarbeiterbefragung. Wie wirksam sind Mitarbeiterführung und Mitarbeitermotivation? Warum reden Mitarbeiter verbittert?

Mitarbeiter sehen, hören oder spüren, wie echt und ehrlich Worte sind. Was demotiviert Mitarbeiter? Wie ist die Sichtweise von Mitarbeitern auf Handlungsweisen und Verhalten von Führungskräften. Was versprechen Sie als Führungskraft wem wann genau? Wie oft geben sie Zusagen für Dinge, die Sie persönlich weder einhalten noch garantieren können?

Wie klein machen sich Mitarbeiter, um wenig Angriffsfläche zu bieten? Obwohl sie versetzt werden, sehr viel akzeptieren müssen und Respektlosigkeit erleben. Mitarbeiter müssen Unvorhersehbarkeiten abfangen, sonst sind sie unfähig. Beeinträchtigen Pufferzeiten im Zeitmanagement das Ansehen viel gefragter Führungskräfte?

Was, wenn Mitarbeiter demotiviert sind?

Jeder Mensch kommt aus einer anderen Richtung. Das braucht nur ein paar Fragen und einige Gedanken, um diese Richtung herauszufinden. Wenn Mitarbeiter am laufenden Band frustriert werden, durch chronisches Zuspätkommen, durch hierarchisches Gehabe, durch schlechte Laune, dann braucht es Basisarbeit.

Wenn Mitarbeiter demotiviert sind, wirken auch keine Team-Veranstaltungen. Sie werden nur darüber lachen und lästern. Es gibt kein Ersatz für nicht geleistete Basisarbeit. Es ist wie ein Haus auf Sumpf-Boden. Je weiter oben gebaut wird, desto tiefer sinkt es unten ein.

Mitarbeiter sind leistungsfähig, wo jemand nicht ständig demotiviert. Wenn dann noch das I-Tüpfelchen in Form von gezielten, persönlichen Motivationsmaßnahmen dazukommt, super. Nicht vorher und nicht stattdessen.

Bildnachweis: bnenin / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):