Businesstipps Existenzgründung

Franchising: Was es NICHT ist

Lesezeit: 2 Minuten Was ist Franchising eigentlich? Hierzu gibt es viele Antworten, die nur teilweise der vollen Wahrheit entsprechen. Lesen Sie in diesen Informationen über Franchising, was Franchising definitiv NICHT ist.

2 min Lesezeit

Franchising: Was es NICHT ist

Lesezeit: 2 Minuten

Franchising ist kein Erfolgsgarant, denn auch Franchise-Unternehmen können bei ihrer Existenzgründung scheitern. Für beide Seiten ist jedwede Form einer Kooperation, so auch Franchising, kein Geschäft, das allein auf Basis eines Vertrages sicheren Erfolg garantiert. Es ist deshalb eben KEIN Netz mit doppeltem Boden.

Franchising: Ein Mehr an Sicherheit, aber keine 100%
Die meisten organisierten Franchise-Unternehmen verweisen zu Recht auf positive Erfolgsstatistiken, wenn es um den wirtschaftlichen Erfolg ihrer Partner – und damit ihrer gesamten Organisation geht.

Das bedeutet allerdings nicht, dass ein Franchisepartner sozusagen eine Erfolgsgarantie erwarten darf bzw. bekommt. Gegenüber demjenigen, der sich mit seiner eigenen Idee bzw. eigenem Konzept selbständig macht, sind die Chancen zwar nachweislich deutlich erhöht und das Risiko entsprechend verringert. Aber auch hier kommen Misserfolge und Insolvenzen durchaus vor.    

Selbstverantwortung als Unternehmer bleibt auch beim Franchising
Eine Kooperation im Franchising spricht den selbstverantwortlichen Unternehmer nicht davon frei, unternehmerische Fehler zu machen, die ihn Kopf und Kragen kosten können. Franchisepartner zu werden ist deshalb auch keine Entscheidung, die mit Verweis auf das Konzept "nebenbei" gefällt und umgesetzt werden sollte.

Franchise-Unternehmen: Finanzierung ist häufigster Engpass
Das Thema Finanzierung spielt bei der Erfolgsquote eine große Rolle. Natürlich gibt es Franchisezentralen, die ihre Partner finanziell unterstützen, sei es durch Stundungen, Lieferantenkredite oder direkte Zuwendungen, aber das ist die Ausnahme! Jede Existenzgründung, auch die des Franchisepartners, bedarf einer soliden Finanzplanung und Finanzierung. Dies gilt im Bereich der Vorlauf- und Anlaufkosten genauso wie für die geringwertigen und langfristigen Investitionen.  

Franchising: Wohl überlegt und überzeugt entscheiden
Wer sich einem Franchise-Unternehmen anschließt, sollte dies gut durchdacht und aus voller Überzeugung tun. Dann können Sie auch einen entsprechenden Nutzen erwarten und ebensolches Engagement bei Ihrem Kooperationsgeber voraussetzen.

Fazit für Franchising-Nehmer:

  1. Eine Kooperation ist auch im Franchising keine Zauberformel, die dem Kooperationspartner den Erfolg mit dem Eintritt in ein solches Marketingkonzept garantiert
  2. Die Sicherheit mit einem starken Partner an der Seite ist wesentlich höher, allerdings gibt es keine 100%-ige Sicherheit
  3. Die Risiken für den Franchisepartner als verantwortlicher Kaufmann und Unternehmer sind uneingeschränkt vorhanden, auch wenn sie geringer sind
  4. Ein Erfolgsengpass ist häufig die Finanzierung
  5. Die Entscheidung für ein Franchisesystem will wohl durchdacht sein, ausreichend geplant und voller Überzeugung gefällt werden

Freundliche Grüße aus Krefeld und viel Erfolg bei der Umsetzung wünscht Ihnen

Theo van der Burgt

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: