Businesstipps Existenzgründung

Franchise: Mobiler Kleiderladen

Lesezeit: < 1 Minute Gerade ältere Menschen gehen oft nicht gerne zum Kleidungs-Shopping. Der Grund: Enge Umkleidekabinen, ungeduldige Verkäuferinnen – all dies lässt nicht eben Einkaufsfreude aufkommen. Eine Wuppertaler Unternehmerin hat 2003 dieses Problem entdeckt – und daraus eine Geschäftsidee entwickelt. Sie bietet älteren Menschen einen mobilen Kleiderladen an.

< 1 min Lesezeit

Franchise: Mobiler Kleiderladen

Lesezeit: < 1 Minute
Beate Winklewsky, die Gründerin des Franchise-Unternehmens Modemobil fährt Seniorenresidenzen an und stellt zwei Mal im Jahr ihre neue Kollektion vor. Die Senioren können die Kleidungsstücke in aller Ruhe und in vertrauter Umgebung anprobieren; Stress und Hektik kommen so gar nicht erst auf.
 
Senioren-Modeschauen regen zusätzlich die Kauflust an.

Ein entscheidender Erfolgsfaktor ist für das Wuppertaler Unternehmen die Auswahl geeigneter Kleidungsstücke. So ist die Firmengründerin sechs Wochen im Jahr unterwegs, um ihr Sortiment aus den Kollektionen von rund 40 Lieferanten zusammenzustellen. 

Im Jahr 2004 konnte Winklewsky die ersten beiden Franchise-Nehmer für Ihr Unternehmen begeistern, heute gibt es das Modemobil bereits an zwölf Standorten. Mehr Informationen zum Franchise-System Modemobil finden Sie unter www.modemobil.de.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: