Arbeit & Beruf Businesstipps

Formale Gestaltungsaspekte beim Bewerbungsanschreiben beachten

Lesezeit: 1 Minute Bei der Formulierung eines Anschreibens tun sich viele Bewerber nicht nur inhaltlich schwer, sondern es besteht auch Unsicherheit hinsichtlich der formalen Gestaltungsanforderungen des Bewerbungsanschreibens. Zu diesem Aspekt will dieser Artikel Klarheit schaffen und deutlich machen, welche Gestaltungsfreiheiten einerseits bestehen und welche Gestaltungsnotwendigkeiten andererseits.

1 min Lesezeit
Formale Gestaltungsaspekte beim Bewerbungsanschreiben beachten

Formale Gestaltungsaspekte beim Bewerbungsanschreiben beachten

Lesezeit: 1 Minute

Das Bewerbungsanschreiben ist die erste schriftliche Arbeitsprobe und sollte einen entsprechend guten Eindruck machen. Es ist ein Appetithappen und erzeugt idealerweise Lust auf mehr. Zusätzlich sollte es nach der Methode KISS – Keep it short and simple – erstellt und gestaltet werden:

Short – Nie länger als eine DIN A-Seite und

Simple – Kurze Sätze und nicht im Konjunktiv.

Außerdem wird das Bewerbungsanschreiben in Absätze strukturiert, damit es optisch ansprechend gestaltet und gut lesbar ist.

Formale Gestaltungsaspekte

  • in der Textverarbeitung: Schriftgrad 12 wählen
  • besser eine Schrift auswählen, die keine Serifen hat, wie zum Beispiel Arial oder Calibri
  • Silbentrennung nicht vergessen
  • Blocksatz oder linksbündigen Flattersatz (linksbündig) einstellen
  • Das Anschreiben sollte lesefreundlich sein, das heißt übersichtlich optisch gestaltet sein

Exkurs zur DIN 5008 aus dem Jahre 2006

  • die Leerzeile im Adressfeld des Empfängers, die früher Straße und Ort getrennt hat, entfällt heute
  • nur noch Datum ohne Ort (nicht mehr Hamburg, 15.10.2018, sondern 15.10.2012 und schon gar nicht: Hamburg, den 15.10.2018)
  • Telefonnummern werden in Ortsvorwahl und Anschluss, getrennt durch ein Leerzeichen, notiert (zum Beispiel: 040 1234567)
  • Seitenränder:
    oben: 1,69 cm; unten: 1,69 cm
    links: 2,41 cm; rechts: 2,00 cm
  • Kürzel wie „Betr.“, „Bez.“ oder „z. Hd.“ gehören nicht (mehr) in heutige Anschreiben

Dies waren die wichtigsten formalen Gestaltungserfordernisse des Bewerbungsanschreibens. Haben Sie noch Fragen dazu? Dann schreiben Sie unten doch einen Kommentar zum Artikel! Ich antworte prompt.

Bildnachweis: Daniel Ernst / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: