Businesstipps

Fernstudium im Aufwind

Lesezeit: 2 Minuten Am 25. Februar 2011 wurde auf der Didacta in Stuttgart der Ratgeber "100 Fragen und Antworten zum Fernstudium" als Publikation des Jahres vom Verband Forum DistancE-Learning ausgezeichnet. Ein Grund, um auf einige wesentliche Aspekte dieser Publikation von Markus Jung und Anne Oppermann einzugehen.

2 min Lesezeit

Fernstudium im Aufwind

Lesezeit: 2 Minuten

Als junger Student an der Fernuniversität Hagen gegen Ende der 70ziger Jahre hätte ich mir diesen Ratgeber gewünscht. Zu diesem Zeitpunkt war die Auswahl der Studiengänge noch recht begrenzt und es wurde didaktisches und personalpolitisches Neuland betreten.

Das hat sich zwischenzeitlich geändert: nicht nur die Anzahl der potenziellen Studienabschlüsse, sondern auch die didaktischen Formen des Lernens hat die Landschaft der Fernstudien erweitert und bereichert.

Die neue Unübersichtlichkeit der Fernstudien verlangt eine Reduktion von Komplexität 
Heutzutage steht jeder potenzielle Aspirant vor dem Problem, den Überblick vor einer Studienentscheidung zu behalten. Dabei hilft meines Erachtens die Publikation "100 Fragen und Antworten zum Fernstudium" des Autors Marcus Jung und der Autorin Anne Oppermann, die jetzt in zweiter Auflage im Feldhaus Verlag erschienen ist und auf der Messe didacta am 25. Februar den Preis für die Publikation des Jahres vom Verband Forum DistancE-learning erhält.

Mit ihr wird eine erste Schneise in die Landschaft der Fernstudien und Fernlehrgänge geschlagen. Das gelingt den beiden Autoren dadurch, dass sie – klug gegliedert – wesentliche Fragen zum Studium in kurzer und präziser Form benatworten.

Was ist wichtig im Fernstudium und in der wissenschaftlichen Weiterbildung?
Die Grobgliederung umfasst folgende Schwerpunkte:

  • Die erste Idee
  • Anbietersuche
  • Kosten und Finanzierung
  • Der Vertrag
  • Die Einschreibung
  • Lernmaterialien
  • Prüfung und Abschluss
  • Bewerbungen  

Damit wird das breite Feld der Bedeutung eines Fernstudiums von der Abgrenzung von Fernstudium und Fernlehrgang, der formellen Zugangsvoraussetzungen und der Beraterqualität der Fernstudienanbieter über die formellen Ansprüche an die Studienleistungen bis hin zur Fragestellung, welche Bedeutung mein Qualifikationserwerb für meinen Betrieb (Personalentwicklung) oder für die Karriere in einem anderen Beruf und in einem anderen Unternehmen hat.

Anschauliches Antwort- und Fragespiel 
Unter dem Gliederungspunkt Kosten und Finanzierung werden wesentliche Förderungsmöglichkeiten wie BAföG, Studienkredite, Aufstiegstipendien oder steuerliche Absetzmöglichkeiten der Weiterbildungskosten behandelt. Dabei stellen die Autoren keinen Anspruch auf ein vollständiges Kompendium, sondern wollen über didaktisch wohltuende Checklisten und Internet-Links den Buchleser bei dessen weiteren Feinsuchen behilflich sein.

Weitere Foren für Fernstudenten
Nicht nur die Autoren selbst bieten ein weiteres Portal im Internet an, man findet auch recht unterschiedliche Foren, die sich – z. B. im Netzwerk Xing – mit den Problemen des Studiums an den unterschiedlichen Hochschulen auseinandersetzen.

Zweifellos werden Fernstudiengänge auch an Attraktivität zunehmen, wenn die letzte große Studentenkohorte 2020 die Universitäten und Fachhochschulen verlassen wird. Spätestens dann wird das klassische universitäre Präsenzstudium zunehmend durch zielgerichtete Fernstudiengänge unterstützt – vielleicht sogar abgelöst werden.    

 

         

   

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: