Businesstipps Existenzgründung

Ferien: Als Selbstständiger die Abwesenheit optimal planen

Ferienzeit bedeutet auch für Selbstständige oft eine Zeit der Abwesenheit von den Geschäften. Statt einfach für unbestimmte Zeit unerreichbar zu sein, bereiten Sie Ihre Abwesenheit vor. Kunden, Mitarbeiter und Lieferanten können sich so gut auf Sie einstellen.

Ferien: Als Selbstständiger die Abwesenheit optimal planen

Als Selbstständiger ist es besonders schwer, Urlaub zu machen. Ihre Abwesenheit bedeutet, dass Ihr Geschäft in dieser Zeit nicht mit voller Kraft läuft. Verzichten Sie nicht auf Ihre Erholung, sondern bereiten Sie Ihre Ferien vor, um keine bösen Überraschungen zu erleben.

Die eigenen Ferien ankündigen

Legen Sie einen Termin für Ihre Abwesenheit fest und kündigen Sie diesen an. Mitarbeiter, Kunden, aber auch Dienstleister wie Ihr Steuerberater müssen wissen, dass Sie in dieser Zeit nicht ständig erreichbar sind. Ganz einfach können Sie diese Ankündigung in Ihre E-Mail-Signatur packen. Der Hinweis wird dann automatisch mit jeder Nachricht versandt.

Bereiten Sie fällige Aufgaben schon einige Wochen vor Ihren Ferien vor, sonst laufen Sie Gefahr, in den letzten Wochen vor Ihrer Reise einen Berg an Arbeit vor sich zu haben. Prüfen Sie Termine und fällige Zahlungen. Alles, was in den Zeitraum Ihrer Abwesenheit fällt, muss entweder von Mitarbeitern erledigt oder durch eine Einzugsermächtigung beglichen werden.

Informieren Sie Ihre Mitarbeiter nicht nur über den Zeitraum Ihrer
Ferien, sondern verteilen Sie konkrete Aufgaben und Zuständigkeiten.
Wenn viele kleine Dinge anstehen oder Sie viele Mitarbeiter haben, legen
Sie eine Liste aus, auf der Aufgaben und Zuständigkeiten geklärt
werden.

Trotz Abwesenheit erreichbar sein

Als Selbstständiger sind Sie für Ihr Geschäft verantwortlich. Obwohl Sie Urlaub haben, müssen Sie erreichbar sein. Statt im Urlaub den ganzen Tag immer wieder an die Firma zu denken, legen Sie bestimmte Zeiten fest, zu denen Sie nach dem Rechten sehen. Rufen Sie zum Beispiel jeden Tag nach dem Frühstück in der Firma an. Auch zum Lesen Ihrer Mails sollten Sie sich einen festen Zeitpunkt setzen. Einmal am Tag reicht völlig.

Ihr Handy haben Sie zwar dabei, aber Sie müssen es nicht immer angeschaltet lassen. Durch die Ansage auf Ihrer Mailbox informieren Sie Anrufer über Ihren Urlaub und bitten sie, sich an Ihre Vertretung zu wenden. In dringenden Fällen können Sie durch eine Mailbox-Nachricht oder Ihren Mitarbeiter informiert werden.

Auch Ihre Rückkehr sollten Sie planen. Machen Sie keine wichtigen Termine knapp nach den Ferien. Nach Ihrer Abwesenheit haben Sie in den ersten paar Tagen genug damit zu tun, Mails zu beantworten und liegen gebliebene Aufgaben aufzuarbeiten. Halten Sie sich eine Übergangszeit von 1 bis 2 Tagen nach Ihren Ferien frei, um wieder in Ihren gewohnten Rhythmus zu kommen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: