Businesstipps Kommunikation

Feierliche Weihnachtsgrüße formulieren

Lesezeit: 2 Minuten Der Advent hat begonnen und das Weihnachtsfest steht vor der Tür. Plätzchen werden gebacken, die Tanne geschmückt, Lieder gesungen. Für viele beginnt nun auch die Zeit für das Schreiben der Weihnachtspost. Bei den weihnachtlichen Grüßen an Verwandte und Bekannte sollte allerdings einiges beachtet werden.

2 min Lesezeit

Feierliche Weihnachtsgrüße formulieren

Lesezeit: 2 Minuten

Damit niemand vergessen wird, kann vorher eine Liste mit den Namen der Empfänger erstellt werden. So werden auch nicht zu viele oder zu wenige Karten und Briefmarken gekauft. Damit die Karte auch sicher zum Fest beim Empfänger ankommt, sollte sie spätestens zwei Tage davor abgeschickt werden, günstiger ist es jedoch in der Woche vor Weihnachten. Für die Briefpost ins Ausland sollten Sie eine längere Zeit einplanen.

Weihnachtsgrüße formulieren – immer nur nach alter Tradition?

Was den Inhalt der Post angeht, gibt es den traditionellen Spruch, den jeder kennt: " Fröhliche Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr". Das ist wohl die häufigste Formulierung überhaupt.

Weihnachtsgrüße zu formulieren verlangt etwas Geschick

Viel besser wäre eine individuell gestaltete Weihnachtskarte, denn alle Jahre wieder der gleiche Weihnachtsspruch kann langweilen. Weniger bekannte Sprüche, Zitate oder Gedichte finden sich schnell auf entsprechenden Seiten im Internet. Die Auswahl ist riesig. Ein wenig kreativer darf es aber trotzdem noch sein, denn die Geste zählt. Ein persönlicher Text oder ein eigener Spruch bleibt zudem länger im Gedächtnis haften.

Weihnachtsgrüße formulieren – darauf ist zu achten

Schön ist es, wenn die Karte handgeschrieben und mit einem persönlichen Gruß versehen wird. Das ist immer sehr stilvoll.
Nach diesem Muster könnte Ihr Kartengruß gestaltet werden:

  • Zum Anlass – lassen Sie ruhig ein paar Gedanken schweifen, sowohl zur Weihnacht als auch schon für das neue Jahr.
  • Ein kleiner, kurzer Rückblick auf die Ereignisse des fast vergangenen Jahres.
  • Ein kurzer Ausblick oder Wünsche und Ziele für das kommende Jahr.
  • Und natürlich persönliche Wünsche an den Empfänger.
  • Zum Schluss noch die eigenhändige Unterschrift.

Tipp:

Wenn es in der Familie, im Freundes- und Bekanntenkreis einen Weihnachtshasser gibt, dann wird Weihnachtsgrüße formulieren zur Herausforderung. Schreiben Sie trotzdem einen lieben Gruß. Mit der richtigen Auswahl an Worten wird sich auch dieser Empfänger ganz bestimmt freuen.

Die Wortwahl darf ruhig etwas besinnlich, gefühlvoll oder gar feierlich, aber immer mit Herz geschrieben sein. Für die Weihnachtspost an Familienmitglieder dürfen Sie gern auf die individuelle Situation eingehen.
Allgemeine Floskeln oder "Beamtendeutsch" sind hier fehl am Platz. Aber achten Sie darauf, nicht missverstanden zu werden. Jeder Leser denkt und interpretiert etwas anders.

Weihnachtsgrüße formulieren – auch das gehört dazu:

Eine liebevoll ausgesuchte Karte erfreut den Empfänger. Wer mag, kann sie auch selber basteln. Ein eigenes weihnachtliches Foto, goldene Sterne oder Aufkleber kommen immer gut an.  Selbst der Umschlag der Weihnachtspost darf mit weihnachtlichen Motiven verziert werden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: