Businesstipps Personal

Explosionschutz im Betrieb: Was sind ATEX Zonen?

Lesezeit: 2 Minuten Wenn es um Explosionsschutz im Betrieb geht, werden Sie garantiert mit der Bezeichnung ATEX Zonen konfrontiert. Oft wird man mit fragenden Augen angesehen, wenn im Gespräch plötzlich gefragt wird, welche ATEX Zone denn für diesen oder jenen Arbeitsplatz festgelegt ist. Spätestens bei Ihrer Betriebsgenehmigung wird die Sache heiß.

2 min Lesezeit

Explosionschutz im Betrieb: Was sind ATEX Zonen?

Lesezeit: 2 Minuten

Explosionsschutz im Betrieb: Vielleicht sind Sie davon betroffen und planen in der nächsten Zeit die Anschaffung einer Anlage oder eines Gerätes, welches in einem explosionsgefährlichen Bereich Ihres Betriebes eingesetzt wird? 

Nur Sie als Betreiber bzw. Führungskraft haben die Verantwortung, dass in Ihrem Betrieb an gefährdeten Arbeitsplätzen ein ausreichender Explosionsschutz vorhanden ist. 

Weil es aber verschiedene Gefährdungsbereiche gibt, und das Risiko einer Explosion in unterschiedlicher Häufigkeit auftreten kann, hat man gemäß der Explosionsschutzrichtlinien und der VEXAT Richtlinien für den Betreiber, die ATEX Zonen eingeführt. Damit können die Explosions-Risiken besser definiert werden, um anschließend ausreichende Maßnahmen treffen zu können. 

Wie gehen Sie an die Sache heran?
Am Anfang werden Sie oder Ihre Sicherheitsfachkraft eine Gefährdungsbeurteilung des betreffenden Arbeitsplatzes durchführen. Besteht in diesem Bereich das Risiko einer Explosion, zum Beispiel durch Staub oder Gas, so müssen Sie ein Explosionsschutz- Dokument erstellen. In diesem Explosionsschutz-Dokument werden die ATEX Zonen definiert. 

ATEX Zonen für Bereiche mit Gase, Dämpfe oder Nebel:

Zone 2
Eine gefährliche explosionsfähige Atmosphäre als Gemisch aus Luft und brennbaren Gasen, Dämpfen oder Nebeln tritt hier im Normalbetrieb nicht oder nur kurzzeitig auf. 

Zone 1
Eine gefährliche explosionsfähige Atmosphäre kann sich gelegentlich bei Normalbetrieb bilden. 

Zone 0
Das ist ein Bereich, in dem eine gefährliche explosionsfähige Atmosphäre ständig über längere Zeiträume oder häufig vorhanden ist. 

ATEX Zonen für Bereiche aus in der Luft enthaltenem brennbaren Staub: 

Zone 22
Bei Normalbetrieb tritt hier eine gefährliche explosionsfähige Atmosphäre normalerweise nicht oder nur kurzzeitig auf. 

Zone 21
Eine gefährliche explosionsfähige Atmosphäre mit Staub kann sich gelegentlich bei Normalbetrieb bilden. 

Zone 20
Eine gefährliche explosionsfähige Atmosphäre mit Staub tritt hier ständig, über lange Zeiträume oder häufig auf. 

Fazit: Nur durch die Kenntnis der ATEX Zonen sind Sie in der Lage, geeignete Maßnahmen für den Explosionsschutz in Ihrem Betrieb zu treffen. Zu Ihrer eigenen Sicherheit und der Sicherheit Ihrer Mitarbeiter.

Welche Anlage und welches Gerät sind für welche Zone geeignet?
Sie finden die Antwort in unserem Artikel mit dem Titel "Explosionsschutz im Betrieb: Schutz für Ihre Anlage"

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: