Businesstipps Existenzgründung

Existenzgründung: Das PC-Job-Konzept – Web-Scout

Lesezeit: 2 Minuten Die Meinung ihrer Kunden wird vielen Unternehmen immer wichtiger. Sie beauftragen Agenturen wie die in Hamburg ansässige bc.lab Online Relations GmbH, die mit freiberuflichen Webscouts Mailinglisten, Foren und Newsgroups auf der Suche nach Informationen durchforstet. Mit Internet-Kenntnissen, schneller Auffassungsgabe und null Startkapital können Sie sich direkt bewerben!

2 min Lesezeit

Existenzgründung: Das PC-Job-Konzept – Web-Scout

Lesezeit: 2 Minuten

Das Internet hat sich zu einem unverzichtbaren Informationsmedium entwickelt. Anders als andere Medien erlaubt das Internet aber nicht nur die Kommunikation in eine Richtung – es erleichtert zudem den Dialog beispielsweise zwischen den Kunden eines Unternehmens. Diese Art der Kommunikation findet vor allem in so genannten Mailinglisten, Newsgroups und Foren, und damit etwas abseits der eigentlichen Websites der Unternehmen statt.

Für Unternehmen wird es jedoch immer wichtiger, an dieser Kommunikation teilzuhaben. Einerseits können Krisensituationen so frühzeitig erkannt und schneller ausgeräumt werden. Etwa 70 Prozent aller Kommunikationskrisen von Firmen sollen mittlerweile ihren Ausgangspunkt im Internet haben!

Andererseits ist es möglich, Erkenntnisse für Marketingmaßnahmen oder die weitere Produktentwicklung aus dem Internet zu gewinnen.

Der "Krisen-Radar" peilt die Lage im Internet
 
Die Geschäftsidee. Unter der Bezeichnung "krisen.radar" bietet die in Hamburg ansässige bc.lab Online Relations GmbH das Monitoring der Kommunikation im Internet an. Sie zählt eine Reihe von Unternehmen aus den Bereichen Informationstechnologie, Automobil und Pharma zu ihren Kunden.

Geschäftsführer Peter Bernskötter zum Arbeitsfeld von bc.lab: "Wir durchforsten das Internet, insbesondere die Mailinglisten, Foren und Newsgroups, nach dort laufenden Diskussionen, die für unsere Kunden relevant sind. Wir fassen die Informationen zusammen, werten sie aus und geben oft auch Tipps, wie die Unternehmen darauf reagieren können." Außerdem hält bc.lab ständig Ausschau nach Websites, die für die Kunden von Interesse sein könnten.
 

Nebenerwerb für 2 bis 5 Stunden pro Tag
Dafür setzt bc.lab mehr und mehr freie Mitarbeiter ein. Peter Bernskötter: "Auch die von uns entwickelte Spezial-Software kann nur einen Teil der Arbeit leisten, der Rest muss durch Menschenhand geschehen." Die bc.lab-"Webscouts" arbeiten vom Home-Office aus und loggen sich online in ein von bc.lab betriebenes Extranet ein. Der Clou: der schnelle DSL-Internetzugang sowie das Modem werden gestellt, Startinvestitionen fallen also nicht an. Voraussetzungen: Im Gegenzug müssen sich die Webscouts im Internet in all seinen Spielarten wie Chats oder Foren zu Hause fühlen. Nötig ist außerdem eine schnelle Auffassungsgabe und die Fähigkeit, Zusammenhänge schnell erkennen und sicher beurteilen zu können. Außerdem müssen die Webscouts in der Lage und bereit sein, sich schnell in neue Themen einzuarbeiten.

Die Fundstellen fassen die Webscouts in Reporten zusammen, die sie an ihren Auftraggeber schicken. Dort werden sie redigiert und dem Kunden online oder per E-mail zur Verfügung gestellt.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: