Businesstipps Microsoft Office

Excel: So sorgen Sie dafür, dass sich Ihre Formeln automatisch anpassen

Lesezeit: < 1 Minute Ist es Ihnen auch schon passiert, dass Sie eine Excel-Formel auf einen Bereich bezogen haben, und bei einer Erweiterung des Bereiches mussten Sie die Excel-Formel aufwändig aktualisieren? Dies können Sie wie folgt umgehen.

< 1 min Lesezeit

Excel: So sorgen Sie dafür, dass sich Ihre Formeln automatisch anpassen

Lesezeit: < 1 Minute
Über eine Formel mit den drei Tabellenfunktionen SUMME, INDEX und WENN erhalten Sie eine SUMME-Formel, die automatisch an erweiterte (Bezugs-)Bereiche angepasst wird.
 
Angenommen, Sie möchten in einem Arbeitsblatt die Summe des Bereiches B1 bis B5 berechnen. Sie wissen noch nicht genau, ob nicht in Zukunft noch einige Zeilen unten an den Bereich angehängt werden müssen.
Wenn Sie die folgende Formel anstelle der normalen SUMME-Formel verwenden, brauchen Sie auch bei einer Erweiterung des Bereiches die ursprüngliche Formel nicht anzupassen. Die Formel ist folgendermaßen aufgebaut:
=SUMME(Anfang:INDEX(Spalte:Spalte;ZEILE()-1))
  1. Mit Anfang legen Sie die Zelle fest, in der die Summenbildung starten soll.
  2. Spalte definiert, in welcher Spalte sich die Formel befindet, denn dort wird die Summe berechnet.
Durch diese Formel werden alle Zellen, die sich über der Zelle mit der Formel befinden, summiert – auch, wenn nachträglich noch einige Zeilen eingefügt werden.
Sie haben natürlich auch die Möglichkeit, andere Funktionen mit dieser Formel zu verknüpfen. Ersetzen Sie dazu lediglich den SUMME-Befehl durch das gewünschte Kommando, für das Sie eine automatische Bereichsanpassung wünschen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: