Businesstipps Steuern & Buchführung

Excel-Fahrtenbücher erkennt das Finanzamt nicht an

Die Fahrtenbücher sind weiter im Visier der Finanzämter, und auch der Bundesfinanzhof hat in 2 aktuell entschiedenen Fällen erhebliche Anforderungen an Fahrtenbücher klar gestellt (Bundesfinanzhof, 09.11.05, Aktenzeichen: VI R 27/05 und 16.11.05, Aktenzeichen: VI R 64/04): Ein Fahrtenbuch muss ein geschlossenes Verzeichnis sein, z.B. ein gebundenes Notizbuch. Eine lose Blattsammlung erkennt der Fiskus nicht an.

Excel-Fahrtenbücher erkennt das Finanzamt nicht an

Eintragungen müssen in der Regel handschriftlich geführt werden. Dadurch sollen Manipulationen erschwert werden. Aufzeichnungen in Excel-Tabellen gelten nicht als ordnungsgemäß. Zulässig sind Aufzeichnungen mithilfe von Computerprogrammen nur, wenn keine nachträglichen Änderungen möglich sind.
Ein Fahrtenbuch muss folgende Angaben enthalten:
  • Datum
  • Kilometerstand zu Beginn und Ende jeder betrieblich veranlassten Fahrt
  • Reiseziel
  • Grund der Reise
  • Bei Umwegen: Erläuterung dazu
Bei Privatfahrten und Fahrten zwischen Wohnung und Betrieb müssen nur die zurückgelegten Kilometer aufgezeichnet werden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: