Businesstipps Microsoft Office

Excel 2002 bis 2010: Arbeitszeit korrekt berechnen

Lesezeit: 2 Minuten Wissen Sie abends, wenn Sie das Büro verlassen, ob Sie Ihre Sollarbeitszeit erfüllt oder gar Überstunden gemacht haben? Vielleicht haben Sie schon versucht, Ihre Arbeitszeit in einer Excel-Tabelle auszurechnen. Dies ist mit den üblichen Excel-Funktionen gar nicht so einfach. Vor allem, wenn dabei auch negative Zeitsalden korrekt berechnet und dargestellt werden sollen. In diesem Artikel erklären wir Ihnen wie das funktioniert und bieten eine Beispieldatei zum Download an.

2 min Lesezeit

Autor:

Excel 2002 bis 2010: Arbeitszeit korrekt berechnen

Lesezeit: 2 Minuten

Es gibt eine Excel-Lösung

Damit es klappt, nehmen Sie in Excel die Zeiten zuerst "auseinander". Im nächsten Schritt berechnen Sie die Uhrzeiten und Salden. Anschließend setzen Sie alle Werte in der richtigen Form wieder zusammen.

Starten Sie das Excel-Tool "Arbeitszeitsaldo" mit einem Klick

Das folgende Praxis-Beispiel "Berechnung des täglichen Arbeitszeitsaldos" zeigt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie in Excel mit den Uhrzeiten richtig rechnen und dabei auch negative Werte berücksichtigen. Das korrekte Format für die einzelnen Uhrzeit-Werte ist in der Excel-Vorlage bereits definiert.

Das Excel-Tool steht Ihnen in zwei Excel-Versionen zur Verfügung – wählen Sie aus:

Die Excel-Musterlösung beinhaltet zwei Excel-Sheets: Auf dem ersten Tabellenblatt "Anleitung und Hinweise" finden Sie Informationen zur Berechnung und zu Formatierungen sowie Kommentare. Darüber hinaus wird genau erläutert, wie die einzelnen Berechnungen durchgeführt werden. Mit Klick auf den Reiter des zweiten Tabellenblatts "Die fertige Lösung" berechnen Sie sofort Ihr Arbeitszeitsaldo.

So rechnen Sie in Excel richtig Ihre Arbeitszeit aus

  1. Die Eingabefelder erkennen Sie an der gelben Hintergrundfarbe.
  2. Geben Sie in Zelle A8 die Uhrzeit ein, wann Sie mit der Arbeit beginnen.
  3. In Zelle B8 erfassen Sie die tariflich festgelegte Pausenzeit.
  4. In der Zelle C8 geben Sie Ihre Soll-Arbeitszeit ein.
  5. Die Sollarbeitszeit in D8 wird automatisch berechnet über die Formel =A8+B8+C8, und der Tagessaldo in F8 durch Umwandeln von Soll- und Istzeit in Minuten und Subtraktion:
    =(STUNDE(E8)*60)+MINUTE(E8)-((STUNDE(D8)*60)+MINUTE(D8))
  6. Im Block zur Saldoberechnung tippen Sie in Zelle I7 die Stunden und Minuten Ihres aktuellen Saldos ein.

Berechnen Sie in Excel das Arbeitszeitsaldo pro Tag

Excel erstellt sofort eine neue Saldoberechnung und blendet das aktuelle Tagessaldo sowie das neue Saldo ein: Sie können die aktuellen Werte im Bereich I8:J9 in der Stunden/Minuten-Angabe und auch als reinen Minutenwert ablesen.

Excel 2002 bis 2010: Arbeitszeit korrekt berechnen

Das Gesamtsaldo wird neu berechnet: aktuelles Tagessaldo
wird verrechnet mit bisherigem Saldo.

Es wird zunächst geprüft, ob eine negative Uhrzeit eingegeben wurde – mit der Funktion FINDEN() wird ein negatives Vorzeichen gesucht. Die Zeiten werden jeweils zerlegt und in Minuten umgewandelt – über Funktion TEIL(). Danach wird der Zeitsaldo neu berechnet, und alles wird in der richtigen Darstellungsform, ggf. auch mit negativem Vorzeichen, wieder zusammen gebaut – dies erfolgt über Funktionen REST() und VERKETTEN().

Das Ergebnis: Jetzt haben Sie in Excel ganz einfach Ihr aktuelles Arbeitszeitsaldo pro Arbeitstag im Blick und stellen alle Uhrzeiten sowie Zeitsalden – auch negative Werte – korrekt dar. Sobald Sie mit Ihrem Arbeitssoll an einem Tag ins Minus rutschen, berechnet Ihnen das Excel-Tool trotzdem das korrekte Tagessaldo.

Mit Hilfe dieses Excel-Arbeitsblattes geht Ihnen keine Ihrer Arbeitsstunden verloren, und nach getaner Arbeit haben Sie alle Stunden und Zeiten im Blick.

Viel Erfolg bei Ihrer Excel-Arbeit!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: