Businesstipps

Erstellen Sie Ihr Leistungsverzeichnis individuell nach Zielgruppen

Lesezeit: 2 Minuten Ein Interessent fragt nach Ihren Leistungen und möchte gerne ein Leistungsverzeichnis von Ihnen bekommen. Wollen Sie ihn wirklich überzeugen, kommt es beim Leistungsverzeichnis auf andere Dinge als auf Vollständigkeit an. Gestalten Sie Ihr Leistungsverzeichnis individuell nach Zielgruppen - und der Erfolg stellt sich meist von allein ein.

2 min Lesezeit

Erstellen Sie Ihr Leistungsverzeichnis individuell nach Zielgruppen

Lesezeit: 2 Minuten
Ein Leistungsverzeichnis erstellen – so gehen Sie vor:
Schritt 1: Leistungen nach Zielgruppen aufteilen.
Schritt 2: Ausformulieren und, wenn möglich, Pakete schnüren.
Schritt 3: Anfang und Schluss individuell anpassen.

Schritt 1: Leistungen nach Zielgruppen aufteilen
Schreiben Sie alles auf, was Sie anbieten, oder nehmen Sie sich Ihr bisheriges Leistungsverzeichnis vor.

Überlegen Sie: Welche Kundengruppen haben Sie bislang bedient (Privatkunden, Geschäftskunden, besondere Kundengruppen)? Und für wen sind welche Leistungen interessant?

Natürlich gibt es Leistungen, die Sie gleich mehreren Zielgruppen zuordnen können. Erstellen Sie dann für jede Zielgruppe ein eigenes Leistungsverzeichnis.

Schritt 2: Ausformulieren und, wo es geht, Pakete schnüren
Lange Aufzählungen zu lesen ermüdet. Verzichten Sie auf Ihren Vollständigkeits-Anspruch: Es kommt nicht darauf an, jede noch so kleine Nebenleistung mit aufzuzählen, sondern auf einige Leistungen, die zur Zielgruppe passen. Dazu zwei Tipps:

1. Formulieren Sie Leistungen aus. Vermeiden Sie Einzelbegriffe, verwenden Sie lieber ganze Sätze. Sie machen Ihr Leistungsverzeichnis anschaulicher und verringern die Gefahr, dass Sie unverständliches Fachchinesisch reden. Auch die psychologische Wirkung ist eine andere: Sätze mit "wir" und "Sie" geben dem Interessenten das gute Gefühl, es mit Menschen zu tun zu haben und nicht mit einem anonymen Apparat.
2. Fassen Sie Ihre Leistungen, wo möglich, zu einem Paket zusammen. Interessenten möchten es möglichst leicht haben und die gewünschten Leistungen nicht mühsam aus einer langen Liste zusammenklauben. Bieten Sie in Ihrem Leistungsverzeichnis daher – vor allem Firmenkunden – Pauschalangebote und Komplettlösungen an. Erscheint Ihnen ein Angebotspaket zu umfangreich, reicht ein Satz am Schluss, dass die Leistungen auch einzeln zu haben sind.

Schritt 3: Anfang und Schluss individuell anpassen
Falls Sie Ihr Leistungsverzeichnis öffentlich auslegen oder im Internet präsentieren, formulieren Sie Einstieg und Schluss allgemein, so dass sie zu jeder Situation passen.

Fragt aber ein bestimmter Interessent nach Ihrem Angebot, passen Sie Ihr Leistungsverzeichnis daran an. Meist reicht es, wenn Sie den Einstieg und eventuell den Schluss ändern.
Wissen Sie etwas mehr über den Hintergrund der Anfrage (z.B. geplanter Umzug, bevorstehende Hochzeit), erstellen Sie lieber ein neues, maßgeschneidertes Leistungsverzeichnis.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: