Businesstipps Unternehmen

Ermitteln Sie mit der ABC-Analyse die beste Einkaufsstrategie

Lesezeit: < 1 Minute Ermitteln Sie mit der ABC-Analyse die beste Einkaufsstrategie, denn jeder Euro, der bei der Materialbeschaffung eingespart werden kann, ist Gewinn. Nach der ABC-Analyse werden Teile nach der Häufigkeit klassifiziert, in der Sie sie brauchen. A-Teile ständig, B-Teile saisonbedingt, C-Teile hin und wieder. Hier machen viele Unternehmen den Fehler, sie bei vielen Lieferanten zu bestellen, was zu unnötigem Buchhaltungsaufwand führt.

< 1 min Lesezeit

Ermitteln Sie mit der ABC-Analyse die beste Einkaufsstrategie

Lesezeit: < 1 Minute
Mit der ABC-Analyse teilen Sie Ihre Einkäufe in drei Klassen ein:
A-Teile
Alle Artikel, die Sie regelmäßig in großer Anzahl benötigen, also Verbrauchsmaterial, Ware für den Weiterverkauf, vielleicht auch schon Kopierpapier fürs Büro.
B-Teile
Artikel, die Sie nicht permanent benötigen, sondern saisonal. Besonders wichtig für wetterabhängige Branchen.
C-Teile
Dinge, die Sie gelegentlich brauchen und vorher nicht wissen, wann, beispielsweise Ersatzbeschaffungen geringwertiger Wirtschaftsgüter.
Problem C-Teile
Werden  diese Teile bei verschiedenen Lieferanten gekauft, je nachdem, wo sie gerade billig sind, ist die Ersparnis nur scheinbar vorhanden. Der eingesparte Preis geht am Zeitaufwand verloren, alle diese Lieferanten in der Buchhaltung zu erfassen.

Brauchen Sie C-Teile regelmäßig, entscheiden Sie sich für einen Lieferanten. Für größere Mengen können Sie durch einen Rahmenvertrag mit Staffelpreisen sparen.

Werden C-Teile nach Gelegenheit benötigt, sehen Sie sich nach einem Komplettanbieter um. Für ein paar Geschenkpäckchen gehen Sie schließlich auch in den Schreibwarenladen und nicht zum Spezialhändler für Verpackungsmaterial.

C-Teile, bei denen der Bedarf nicht abgeschätzt werden kann, besorgen Sie sich im Zweifelsfall auf dem Heimweg im Einzelhandel.

Auch für A- und B-Teile gibt es eine passende Einkaufsstrategie.
A-Teile sollten Sie sich am besten "just in time" liefern lassen und auf ein eigenes Lager verzichten.
Bei B-Teilen empfiehlt sich ein kleines Zwischenlager und die periodische Lieferung, wöchentlich oder monatlich.

Artikelmerkmale nach der ABC-Analyse   

  A hoher Verbrauch = großes Sparpotenzial B mittlerer Verbrauch = mittleres Sparpotenzial C geringer Verbrauch = niedriges Sparpotenzial
regelmäßiger und planbarer Bedarf "just in time"-Lieferung direkt an den Arbeitsplatz periodische Lieferung in Zwischenlager in Arbeitsplatznähe periodische Lieferung ganzer Warengruppen, ein Lieferant
saisonal stark schwankender Bedarf Lagerung des Kontingents beim Lieferanten, Lieferung auf Abruf Lieferung auf Abruf. Abteilung löst Lieferung aus Lieferung durch Komplettanbieter für mehrere Warengruppen
unregelmäßiger Bedarf Einzeln bei einem oder mehreren Lieferanten bestellen Einzelbestellung. Lieferung durch flexible Lieferanten in der Nähe Einzelkauf, z.B. im Einzelhandel am Ort

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: