Businesstipps Personal

Ergonomie am Arbeitsplatz: Der Vorlagenhalter oder Konzepthalter

Lesezeit: < 1 Minute Der Konzepthalter oder Vorlagenhalter kann Ihnen helfen, durch mehr Ergonomie am Arbeitsplatz Körperzwangshaltungen zu vermeiden. Für eine Ergonomie am Arbeitsplatz ist er oft ein nützliches Tool. Was wir damit meinen, lesen Sie im folgenden Artikel.

< 1 min Lesezeit

Ergonomie am Arbeitsplatz: Der Vorlagenhalter oder Konzepthalter

Lesezeit: < 1 Minute

Besonders wenn Sie an Ihrem Arbeitsplatz viel mit Vorlagen zu tun haben, damit Sie etwas in Ihren Computer übertragen können, ist der Konzepthalter oder Vorlagenhalter sehr hilfreich. Der Konzepthalter beugt gesundheitsschädlichen, stark ermüdenden Körperhaltungen vor.

Wenn Sie häufig mit Arbeitsvorlagen am Bildschirm arbeiten müssen, ist Ihr Arbeitgeber dazu gesetzlich verpflichtet, auf Verlangen des Arbeitnehmers einen Vorlagenhalter zur Verfügung zu stellen. 

Bei der Anbringung des Vorlagenhalters achten Sie bitte darauf, dass eine Kopfhaltung mit Blickrichtung nach vorne in einem Blickwinkel von 30 Grad ermöglicht wird. Der Abstand zwischen Vorlagenhalter und Ihren Augen sollte etwa gleich weit wie die Entfernung zum Bildschirm sein.

Anforderungen an den Konzepthalter oder Vorlagenhalter: 

  • Er muss stabil ausgeführt sein.
  • Er muss verstellbar sein.
  • Er muss so dimensioniert sein, dass für die Vorlagen ausreichend Platz vorhanden ist.
  • Optimal ist ein Vorlagenhalter mit Zeilenlineal.
  • Bewährt haben sich auch Konzepthalter, die elektrisch bedienbar mit Fußschaltung sind.
  • Der Vorlagenhalter darf nicht ungewollt seine Position verändern.
  • Er muss vibrationsfrei angebracht sein.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: