Businesstipps Personal

Erfolgreiche Arbeitsmarktintegration durch mehr Vermittler

Lesezeit: < 1 Minute Eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zeigt, dass die Arbeitslosendauer - besonders bei Arbeitslosen mittleren Alters - durch eine gezielte und nachhaltige Verbesserung des Betreuungsschlüssels spürbar verkürzt werden kann. Durch diese quantitaive und qualitative Verstärkung der Arbeitsvermittlung kann die Arbeitsmarktintegration deutlich verbessert werden.

< 1 min Lesezeit

Erfolgreiche Arbeitsmarktintegration durch mehr Vermittler

Lesezeit: < 1 Minute

Eine breit angelegte qualitative und quantitative Forschungsstudie ging der Frage nach, ob mehr Vermittler die Dauer der Arbeitslosigkeit verkürzen und somit sich die Arbeitsmarktintegration verbessern kann . Die grundsätzliche Antwort darauf lautet: ja, und zwar um durchschnittlich 10 Tage. 

Bei der Gruppe der Arbeitslosen in der Altersgruppe der 25-jährigen bis 40-jährigen war der Verkürzunmgseffekt am größten, um 19 Tage. Das ist sicherlich ein guter Erfolg, da bereits andere Studien belegen, dass dann die Vermittlungsquoten am höchsten sind, je kürzer die Arbeitslosigkeit andauert.

Die Stärkung unterschiedlicher Arbeitsfelder in denm Modell – Agenturen 

Der gesamte Untersuchungsansatz war differenziert nach drei unterschiedlichen Arbeitsfelder:

  • Arbeitssuchendenorientierung
  • Arbeitgeberorientierung 
  • Prozessoptimierung in den Diensstellen.

Im wesentlichen wurde im ersten Typus die Kontaktdichte zu den Arbeitslosen erhöht, es wurde länger beraten und "schwierige Fälle" bearbeitet. Bewerbercoachung und die Kombination aus Einzelbetreuung, Seminaren und Kleingruppenarbeit wurde didaktisch möglich.

Die Arbeitgeberorientierung zeichnete sich durch regelmäßige Außendienste und telefonische Beratung mit den Betrieben aus.

Im Wesentlichen wurden bei der Prozessorientierung die internen und externen Kommmunikationsprozesse optimiert.

Das Ergebnis: Alle drei Einsatzorientierungen waren erfolgreicher im Vergleich zu den Dienststellen mit weniger Vermittlern.

Und wie ist es mit der Nachhaltigkeit?

Die Autoren der Studie räumen ein, dass eine größere Effektivität sich dadurch hätte erreichen lassen, wenn es nicht nur zu kurzfristigen Einstellungen und Fortbildungsaktivitäten des Vermittlerpersonals gekommen wäre, sondern durch dauerhafte und nachhhaltige Aktivitäten feste Betreuungsstrukturen geschaffen worden wären.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: