Businesstipps Personal

Entdecken Sie das Genie in sich und anderen

Lesezeit: 3 Minuten Was macht ein Genie aus? Wie denkt, fühlt und handelt ein Genie? Kann es wirklich sein, dass Kinder kleine Genies sind? Und wenn ja, was haben dann Kinder und Genies gemeinsam? In diesem Artikel erfahren Sie die drei Schlüsselfaktoren, die ein Genie ausmachen. Entdecken Sie das Genie auch in sich und anderen.

3 min Lesezeit
Entdecken Sie das Genie in sich und anderen

Autor:

Entdecken Sie das Genie in sich und anderen

Lesezeit: 3 Minuten

Wo versteckt sich in uns das kleine Genie?

In meinem Tagesgeschäft als Chancen-Coach bin ich immer wieder fasziniert, was für ein kleines Genie in jedem Menschen schlummert, egal welche Schule besucht oder ob überhaupt ein Beruf gelernt wurde.

Wenn jeder anfangen würde, in sich und in anderen das versteckte Genie zu suchen, dann

  • würden wir an und mit uns wachsen
  • wären die Weichen gelegt für mehr Werte (Achtung und Wertschätzung) im Miteinander
  • könnten Jugendliche bei der Berufswahl nach ihren Talenten und Fähigkeiten ihre Berufung leben
  • hätten wir weniger Stress in unserem Alltag
  • würden uns weniger Fehler und Missverständnisse im Arbeitsprozess unterlaufen uvm.

Sicherlich fallen auch Ihnen hierzu noch mehrere Beispiele ein.

Was haben nun Kinder mit Genies gemeinsam?

Welche Talente und Fähigkeiten kann ein Kind (ab zwei Jahre) entwickeln, das in einem förderlichen Umfeld aufgewachsen ist? Denken Sie nun bitte dabei an Ihre eigene Kindheit zurück oder an Situationen, die Sie mit Ihren eigenen Kindern erlebt haben.

Erster Schlüsselfaktor: Brillante Intelligenz

Kleine Kinder haben eine brillante Intelligenz, da sie die Welt noch mit all ihren Sinnen, hoch konzentriert und fokussiert im „Hier und Jetzt“ wahrnehmen. Als kleines Mädchen war ich zum Beispiel fasziniert davon, dass der Schnee nicht nur weiß ist. Ebenso hat mich der Kontrast von den ganz feinen und zarten Schneeflocken und einem harten Schneeball, der mich einmal schmerzlich am Kopf getroffen hatte, beschäftigt.

Als ich nämlich bei der Einschulung vom Schulleiter gefragt wurde, was für eine Farbe der Schnee hätte und ich „braun“ geantwortet habe, haben mich erstaunte und irritierte Erwachsenenaugen angeschaut und mir wurde gesagt: „Liebe Monika, der Schnee ist doch weiß. Braunen Schnee gibt es nicht.“ „Und doch, am Straßenrand ist der Schnee braun!“ war meine spontane und überzeugende Antwort.

Kinder können in ihrer Einfachheit und kindlichen Naivität ganz geniale assoziative Verknüpfungen herstellen und komplizierteste Zusammenhänge nach den neuesten „Simplify-Strategien“ herstellen. Oft sagt man zu so „neunmalklugen“ Kindern: Da steckt ein kleiner Professor drin, der intuitiv, schlau, listig, kreativ, hoch einfallsreich und auch leicht manipulierend ist.

Zweiter Schlüsselfaktor: Originelle Ansichten

Hierzu ein kleiner Witz: „Fritzchen, du hast dieselben 10 Fehler im Diktat wie dein Tischnachbar. Wie erklärt sich das wohl?“ „Ganz einfach. Wir haben die gleiche Lehrerin!“

Kinder haben originelle Sichtweisen und wollen uns ihre Welt aus ihrer Perspektive zeigen. Genau diese originellen Fähigkeiten, Dinge ganz neu zu sehen und das auch in fantasievollen Worten auszudrücken, haben sich viele Dichter, Forscher, Science-Fiction-Autoren erhalten.

Kinder können auch so schön „direkt“ sein und haben schon manche Mutter in Verlegenheit gebracht, weil sie offen aussprechen, was sie denken und daraus in ihrer kindlichen Naivität schlussfolgern.

Dritter  Schlüsselfaktor: Unglaubliche Zielstrebigkeit

Wenn ein Kind etwas haben will, dann wird es dies lautstark und mit allem Nachdruck zum Ausdruck bringen, auch wenn zum Beispiel in der Kirche gerade der Pfarrer seine Predigt hält oder in einer Bücherei, wo alle flüstern und Stille angeordnet ist. Wie oft stürzen Kinder über ihre eigenen Beine, weil sie schnell irgendwo hinkommen wollen oder verhaspeln sich beim Sprechen, weil sie im Denken schon viel weiter sind und die Worte nur so aus ihnen heraussprudeln können.

Und genau diese drei Schlüsselfaktoren schreiben wir Genies zu. Genies sind ganz besondere Menschen:

  • Sie haben auf ihre Art und Weise eine brillante Intelligenz.
  • Sie bringen originelle Ansichten zum Ausdruck.
  • Sie setzen mit einer unglaublichen Zielstrebigkeit, Ausdauer und Konsequenz das durch, was sie sich vorgenommen haben und auch erreichen wollen.

Das Genie in anderen Menschen erkennen

Wenn Sie in Ihrem näheren Umfeld Menschen haben, die Sie hin und wieder nerven oder die immer wieder stressig sind, dann halten Sie inne und fragen sich einmal:

Wo stecken da eine brillante Intelligenz – und/oder originelle Ansichten – und/oder eine unglaubliche Zielstrebigkeit verborgen? Habe ich gerade die Gelegenheit, mit einem Genie zusammen zu sein?

Das Genie in Ihnen

Oder wenn Sie selbst das Genie sind und immer wieder bei Ihren Mitmenschen auf Unverständnis und Konfrontation stoßen und sie sich sicher sind, dass Sie selbst eine brillante Intelligenz – und/oder originelle Ansichten – und/oder eine unglaubliche Zielstrebigkeit haben, dann fühlen Sie sich nicht mehr angegriffen, sondern haben Sie einfach Verständnis, dass Sie Ihr Genie zwischenzeitlich ausgegraben haben und dieses Gott sei Dank schon leben.

In diesem Sinne: „Willkommen im Club der Genies“. Helfen Sie bitte sich selbst und Ihren Mitmenschen, Ihre Einzigartigkeit und Ihr Genie voll auszuleben.

Bildnachweis: lassedesignen / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: