Businesstipps Steuern & Buchführung

Elektronische Steuererklärung: Abgabe nur per ELSTER

Lesezeit: < 1 Minute Angestellte dürfen in vielen Fällen selbst wählen, ob sie eine Einkommensteuer abgeben oder nicht. Selbstständige hingegen sind zur Abgabe von Steuererklärungen verpflichtet. Ihnen ist zudem nicht freigestellt, in welcher Form Sie eine Steuererklärung an das Finanzamt übermitteln.

< 1 min Lesezeit

Elektronische Steuererklärung: Abgabe nur per ELSTER

Lesezeit: < 1 Minute

So steht es in der Abgabeordnung: Die Erklärung muss zwingend in Form des „amtlich vorgeschriebenem Vordrucks“ erfolgen (§ 150 Abs. 1 AO).

Zulässige Form: Im Formular oder per ELSTER
Übermitteln Sie die Steuerdaten elektronisch, ist dies über das Elster-System (Elektronische Steuererklärung) per Internet möglich. Reichen Sie Ihre Steuererklärung in anderer Form ein, beispielsweise auf Diskette, muss das Finanzamt das nicht anerkennen. Es kann die Steuer dann schätzen (Finanzgericht Saarland, 7.2.2008, Aktenzeichen: 2 K 2219/06).

Sicherheitsrisiken sollen vermieden werden
Als Begründung nannten die Finanzrichter neben einem vermeidbaren Arbeitsaufwand für das Finanzamt vor allem Sicherheitsrisiken. Denn beim Öffnen von Disketten bestünde die Gefahr, dass das Computersystem mit Viren und anderer Schadsoftware infiziert werde.

Tipp: Erstellen Sie Ihre Steuererklärung selbst, sollten Sie dafür eine Steuer-Software nutzen, zum Beispiel Steuerspar-Erklärung oder Tax. Solche Programme sind schon für unter 50 Euro zu haben. Sie sparen damit viel Zeit. Ihre Erklärungen können Sie zudem direkt per Elster an das Finanzamt schicken.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: