Arbeit & Beruf Businesstipps

Einstellungstest bestehen: diese 5 Tipps machen Sie erfolgreich

Lesezeit: 2 Minuten Wenn ein Arbeitgeber zum Einstellungstest einlädt, zeigt er, dass er wirkliches Interesse an dem Bewerber hat. Obwohl es nicht den einen Einstellungstest gibt, der für die Besetzung aller Stellen gleich gut geeignet ist, kommen bestimmte Testelemente immer wieder vor. Und auf diese können Sie sich als Bewerber vorbereiten. Erfahren Sie hier mehr über die Tipps und Tricks, wie Sie den Einstellungstest bei Bewerbungen erfolgreich bestehen.

2 min Lesezeit
Einstellungstest bestehen: diese 5 Tipps machen Sie erfolgreich

Einstellungstest bestehen: diese 5 Tipps machen Sie erfolgreich

Lesezeit: 2 Minuten

Ein Einstellungstest ist dazu da, herauszufinden, wie es um die Allgemeinbildung von Bewerbern steht, wie gut sie mit Zahlen umgehen können, wie sicher sie die deutsche Sprache beherrschen und welche besonderen Charaktereigenschaften sie auszeichnen.

Zwar gibt es nicht den einen Einstellungs- bzw. Eignungstest, doch wiederholen sich bestimmte Testelemente immer wieder, auf die man sich gezielt vorbereiten kann.

Bewerber, die die typischen Aufgabenstellungen trainiert haben, sind deutlich im Vorteil.

Dabei handelt es sich unter anderem um folgende Tests:

Typische Aufgaben

Dazu gehören zum Beispiel:

  • Allgemeinwissen
  • Intelligenztests
  • Psychologische Selbsteinschätzungsverfahren
  • Stellenbezogene Aufgaben

Konzentrationsfähigkeit

Darunter fallen unter anderem:

  • Wörter merken und
  • Flächen merken

Mathematisches Geschick

Dazu gehört unter anderem:

  • Zahlenreihen vervollständigen
  • Prozentrechnung
  • Einheiten umrechnen

Logisches Denken

Dazu zählt beispielsweise:

  • Richtige Anordnung
  • Reihe fortsetzen
  • Analogien

Sprachgefühl

Dieses wird durch folgende Tests geprüft:

  • Sprichwörter
  • Wortzusammenhänge
  • Rechtschreibung

Dabei sind die am weitesten verbreiteten Einstellungstests das Assessmentcenter und das Online-Assessment Center, in denen bestimmte Einstellungstests in Abhängigkeit von der jeweiligen Stelle, durchgeführt werden.

Weiterhin können unter anderem folgende Aufgaben zu einem Assessment Center gehören:

  • Präsentationen
  • Postkorbübungen
  • Gruppendiskussionen
  • Lösung von Fallstudien im Team
  • Einstellungstests

Ein Assessment-Center verfolgt das Ziel, die Reaktionen der Bewerber in unterschiedlichen Situationen zu testen, wobei verschiedene Beobachter das Verhalten bewerten.

Die Ergebnisse werden dann mit den Anforderungen des Unternehmens verglichen. Auch wenn ein Assessment Center jede Menge Stress bedeutet, bietet es einem Bewerber die Chance, viel über seine Stärken und Schwächen zu lernen. Deshalb sollten Bewerber auch dann um ein Feedback bitten, wenn sie kein Stellenangebot erhalten.

Ein Assessment Center ist immer auch ein Training und Bewerber werden schnell erfahrener und souveräner, je öfter sie in diese Situation kommen.

Damit Bewerber Einstellungstests angstfrei entgegentreten können, erhalten sie im Folgenden fünf Tipps für Einstellungstests:

  1. Bereiten Sie sich gut vor
  2. Achten Sie auch auf Ihre äußere Erscheinung
  3. Bewahren Sie die Ruhe
  4. Lesen Sie die jeweilige Aufgabenstellung genau
  5. Halten Sie sich mit einer einzelnen Aufgabe nicht zu lange auf

Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete. Wer zusätzlich auf sein Äußeres achtet, ausgeschlafen und pünktlich ist, verschenkt keine Punkte.

Auch wenn Sie eine Aufgabe nicht lösen können, sollten Sie ruhig bleiben. Manche Tests sind darauf angelegt, um Sie zu verunsichern.

Und schließlich sollten Sie sich mit einzelnen Aufgaben nicht zu lange aufhalten, damit Sie nach Möglichkeit alle Aufgaben bearbeiten können. Ist am Ende noch Zeit übrig, können Sie zu noch nicht beendeten Aufgaben noch einmal zurückkehren.

Bildnachweis:  yurolaitsalbert / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: