Businesstipps

Einkauf: Selbstsicher in Verhandlung mit Lieferanten

Lesezeit: < 1 Minute Nicht jede Verhandlung muss mit einer Einigung oder einem Abschluss enden. Es ist oft ratsam, eine Verhandlung dann zu beenden, wenn die Kosten oder die Nachteile des gegenwärtigen Verhandlungsgegenstandes zu gravierend sind. Machen Sie sich vor jeder Verhandlung neben den Optionen bezüglich der möglichen Alternativen folgende Gedanken, rät Jens Holtmann, der Chefredakteur von "Der Einkaufsmanager":

< 1 min Lesezeit

Einkauf: Selbstsicher in Verhandlung mit Lieferanten

Lesezeit: < 1 Minute
  • Müssen Sie mit diesem Lieferanten (oder er mit Ihnen) zu einem Abschluss kommen?
  • Haben Sie Zweifel und keine Idee, was Sie machen werden, wenn Sie sich nicht einigen?
  • Wer hat die größere Macht, Sie oder Ihr Lieferant?
  • Was macht der Lieferant im Falle einer Nichteinigung?

Ab und zu ist es besser und auch legitim, eine Verhandlung ohne Abschluss zu verschieben oder zu verlassen. Das Wissen, eine Alternative zu haben, wird Ihre Selbstsicherheit, Ihre innere Ruhe und auch Ihre Konzentration zusätzlich erhöhen.Diese Fehler können beim Finden oder beim Einsatz von Alternativen auftreten:

  • Sie haben vor der Verhandlung keine Alternativen vorbereitet.
  • Sie bevorzugen Ihre Lieblings-Alternative von Anfang an gegenüber möglichen anderen Alternativen.
  • Sie stehen unter so großem Zeitdruck, dass Sie in der Verhandlung möglicherweise doch noch "weich" werden könnten.
  • Sie wissen nicht genau, welche Konsequenzen die Alternativen haben werden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: