Businesstipps Existenzgründung

Eine D&O-Versicherung gegen persönliche Haftung

Lesezeit: < 1 Minute Eine D&O-Versicherung schützt gegen persönliche Haftung, denn wer ein Unternehmen leitet, unterliegt umfangreichen Haftungsrisiken. Geschäftsführer und Unternehmensinhaber sollten daher über den Abschluss einer solchen Police nachdenken.

< 1 min Lesezeit

Eine D&O-Versicherung gegen persönliche Haftung

Lesezeit: < 1 Minute

D&O-Versicherung: Schutz vor persönlicher Haftung
Auch mit einer GmbH sind Unternehmer nicht vor Forderungen gefeit: Gläubiger wollen immer häufiger ihre Forderungen direkt gegen den Geschäftsführer durchsetzen. Unternehmensinhaber unterliegen Haftungsrisiken und auch Führungskräfte: Schadenersatzansprüche gegen leitende Angestellte im Innenverhältnis nehmen immer mehr zu. Wer ein Unternehmen leitet, sollte daher über eine D&O-Versicherung, die gegen diese Art von Ansprüchen schützt, zumindest nachdenken.

Eine D&O-Versicherung ist eine spezielle Berufshaftpflichtversicherung
Die D&O-Versicherung (=Directors and Officers Liability Insurance) ist eine Berufshaftpflichtversicherung speziell für Manager und Unternehmensleiter, die vor Regressforderungen schützt. Die Versicherung wird vom Unternehmen abgeschlossen und finanziell getragen.

Eine D&O-Versicherung übernimmt Kosten für:

  • gerichtliche und außergerichtliche Abwehr unbegründeter Schadenersatzansprüche und
  • die Befriedigung begründeter Schadenersatzansprüche, wenn der Versicherte wegen eines Fehlverhaltens für einen Vermögensschaden persönlich in Anspruch genommen wird.

Eine D&O-Versicherung schützt die Unternehmensleitung also bei der Ausübung der beruflichen Tätigkeit. Dies gilt in Bezug auf sogenanntes Organisations-, Auswahl- und Überwachungsverschulden. Mit einer D&O-Police sind Sie also abgesichert gegen Schäden die durch eine nicht ausreichende Überwachung von Mitarbeitern und Beauftragten entstehen oder wenn Sie sich bei wichtigen Entscheidungen nicht ausreichend beraten lassen.

Eine D&O-Versicherung ist nicht ganz billig: Da es um hohe Haftungsrisiken geht, ist die Prämie entsprechend. Sie richtet sich nach der Bilanzsumme bzw. dem Umsatz des Unternehmens. Deckungen gibt es ab 2.000 Euro pro Jahr – aber dafür haben Sie sich und Ihr Unternehmen gegen existenzbedrohende Risiken abgesichert.

Die D&O-Versicherung schützt auf zwei Arten

  1. Persönlicher Schutz
    Das Privatvermögen wird geschützt, da die Versicherung Ansprüche von Geschädigten aller Art (Eigentümern, Gläubigern, sonstigen Dritten) trägt.
  2. Unternehmensschutz
    Das Firmenvermögen wird vor Schäden geschützt, die durch Pflichtverletzungen verursacht wurden, indem die Haftungsrisiken des Geschäftsführers auf eine Versicherung übertragen werden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: