Businesstipps Personal

Ein Midijob hat für Arbeitnehmer viele Vorteile

Lesezeit: 2 Minuten Anders als beim Minijob gibt es bei einem Midijob zwischen 401,00 und 800,00 Euro die vollen Sozialleistungen. Einzelheiten zu Vorteilen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber finden Sie in diesem Beitrag.

2 min Lesezeit
Ein Midijob hat für Arbeitnehmer viele Vorteile

Ein Midijob hat für Arbeitnehmer viele Vorteile

Lesezeit: 2 Minuten

Minijobs sind äußerst beliebt, da monatlich bis zu 400,00 Euro hinzuverdient werden können, ohne dass Sozialversicherungsabgaben oder Steuern gezahlt werden müssen. Der Arbeitgeber oder der Haushalt trägt dabei sämtliche Abgaben wie Unfall- und Sozialversicherungsbeiträge sowie eine Pauschalsteuer. Auch in Zeiten einer finanziellen Notlage wie z. B. bei Kurzarbeit werden Minijobs stark nachgefragt.

Dennoch ist ein Midijob für viele Arbeitnehmer häufig die bessere Variante.

Grundsätzliches zum Midijob

Midijobs stellen quasi einen Übergang vom Minijob zu einem „normalen“ Arbeitsverhältnis dar. Das Einkommen bei einem Midijob liegt zwischen 401,00 und 800,00 Euro.

Während die zu zahlenden Sozialbeiträge bei Midijobs für Arbeitnehmer langsam ansteigen, hat der Arbeitgeber bei Midijobs die normalen Sozialbeiträge zu zahlen.

Für die Sozialabgaben wird bei Midijobs für Arbeitnehmer eine sogenannte Gleitzone eingeführt. Das bedeutet, dass bei Arbeitsentgelten über 400,00 Euro Versicherungspflicht in allen Zweigen der Sozialversicherung besteht. Der Arbeitgeber muss bei Midijobs den vollen Arbeitgeberanteil zur Sozialversicherung für das gesamte Arbeitsentgelt entrichten. Beim Arbeitnehmer hingegen steigen die Beiträge bei Midijobs linear bis zum vollen Arbeitnehmeranteil an.

Zur Glättung des Übergangs in die Gleitzone geht der Arbeitnehmeranteil bei Midijobs von einem Startpunkt aus, der sich aus der Differenz der Hälfte des durchschnittlichen Gesamtsozialversicherungsbeitragssatzes (ca. 21 %) zum Pauschalbeitrag (25 %) ergibt (zurzeit also rund 4 %).

Hinweis: Wird ein Midijob mit einer Vergütung über 400,00 und bis zu 800,00 Euro neben einer versicherungspflichtigen Hauptbeschäftigung von mehr als 800,00 Euro ausgeübt, so gelten die Regelungen für die Gleitzone für Midijobs nicht. In diesen Fällen werden Beiträge auf das zusammengerechnete Entgelt erhoben.

In steuerlicher Hinsicht erfolgt bei Midijobs ab einem Arbeitsentgelt von über 400,00 Euro die individuelle Besteuerung, eine Pauschalierung wie beim Minijob ist nicht möglich.

Vorteil eines Midijob

Der Vorteil beim Midijob liegt – zumindest für Arbeitnehmer – klar auf der Hand. Bei einem Midijob ist der Nebenjobber voll sozialversichert.

Darüber hinaus haben Midijobber nach 12 Beschäftigungsmonaten bei einem Verlust ihrer Arbeit Anspruch auf Arbeitslosengeld I. Minijobber gehen beim Verlust ihres Arbeitsplatzes hingegen leer aus.

Bei einem Midijob haben Arbeitnehmer im Krankheitsfall einen Anspruch auf Zahlung von Krankengeld. Demgegenüber haben Minijobber – wie alle Arbeitnehmer – lediglich ein Recht auf die sechswöchige Lohnfortzahlung bei Krankheit durch den Arbeitgeber.

Bei Schwangerschaft erhalten Mütter mit einem Midijob bereits ab 401,00 Euro Mutterschaftsgeld von ihrer Krankenkasse in Höhe von 13,00 Euro pro Kalendertag. Für Minijobs gibt es statt dessen lediglich einmalig 210,00 Euro Mutterschaftsgeld vom Bundesversicherungsamt.

Davon abgesehen ist man bei einem Midijob – anders als beim Minijob – in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert. Hierdurch sichert man sich z. B. einen Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente oder den Anspruch auf die staatliche Förderung eines Riester-Vertrags und bekommt gegebenenfalls zumindest eine Mini-Altersrente.

Midijob: Vorteile für den Arbeitgeber

Auch für Arbeitgeber kann sich ein Midijob rechnen. Arbeitgeber müssen bei einem Minijob und einer Vergütung in Höhe von 400,00 Euro monatlich 120,00 Euro für die Pauschalsteuer und die Sozialversicherung abführen. Bei einem Midijob und 401,00 Euro Vergütung sind es nicht einmal 80,00 Euro, die dem Arbeitgeber an zusätzlichen Kosten entstehen. Der eine Euro Unterschied und die Einstufung als Midijob bringen dem Arbeitgeber somit eine echte Ersparnis von 40,00 Euro monatlich.

Online-Rechner für den Midijob

Um die zusätzlichen Kosten durch Steuern und Sozialversicherungen beim Midijob für Beträge in der Gleitzone zwischen 401,00 Euro und 800,00 Euro zu berechnen, stehen im Internet verschiedene Rechner zur Verfügung. Hier finden Sie zum Beispiel einen Online-Rechner für Midijobs.

Weiterführende Experten-Artikel zum Thema Midijob:

Bildnachweis: Tatjana Balzer / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: