Businesstipps Marketing

E-Mail Werbung: 5 Tipps für mehr Lesefreude

Lesezeit: 2 Minuten Wie viel E-Mail Werbung haben Sie jeden Tag in Ihrem elektronischen Postkasten? Da kommt bestimmt einiges zusammen und die meisten stöhnen über die Massen an Werbemails, die manchmal den elektronischen Briefkasten regelrecht verstopfen.

2 min Lesezeit
E-Mail Werbung: 5 Tipps für mehr Lesefreude

Autor:

E-Mail Werbung: 5 Tipps für mehr Lesefreude

Lesezeit: 2 Minuten

Als Unternehmer haben Sie natürlich im Hinterkopf, dass auch Sie E-Mail Werbung versenden und Sie fragen sich zu Recht, ob Ihre Werbung auch gelesen oder einfach nur weggeklickt wird. E-Mail Werbung lohnt sich eigentlich für jeden Unternehmer, denn

  • der Versand von E-Mail Werbung kostet fast nichts.
  • Sie können im kleinen Rahmen E-Mail Aktionen mit wenig Aufwand selbst durchführen.

Und wenn Sie diese Tipps berücksichtigen wird Ihre E-Mail Werbung auch gelesen:

1. E-Mail-Werbung mit Mehrwert

Platte Werbung kann jeder verschicken, aber Ihre E-Mail-Werbung ist anders. Sie versenden nützliche Informationen:

Mögliche Themen

  • Berichten Sie über ein Projekt oder einen Auftrag, den Sie erfolgreich abgeschlossen haben. Die wahren Geschichten aus dem Leben interessieren und werden nicht als Werbung aufgefasst. Vielleicht können Sie sogar von einer kleinen Panne erzählen, die Sie letztendlich souverän gemeistert haben. Das macht Sie menschlich und liebenswert.
  • Fehler werden immer wieder gerne gelesen. Schreiben Sie deshalb eine E-Mail mit dem Titel „Die 5 häufigsten Fehler beim…“ als Thema wählen Sie einen Bereich Ihrer Branche.
  • Haben Sie an einer Messe oder einem Seminar teilgenommen? Fassen Sie die wichtigsten Erkenntnisse zusammen, berichten Sie darüber.
  • „Für Sie gelesen“ – fassen Sie wichtige Aspekte aus einem Fachbuch zusammen.

2. E-Mail Werbung regelmäßig versenden

Von einer E-Mail-Werbung dürfen Sie nicht zu viel erwarten. Versenden Sie lieber kurze Mails, dafür aber regelmäßig.

3. E-Mail Werbung an die richtigen Adressen

Werden Sie zu einem Jäger und Sammler. Forsten Sie Ihre Adresslisten durch und stellen Sie alle infrage kommenden E-Mail-Adressen in einem Verteiler zusammen. Denken Sie nicht nur an Kunden und Lieferanten. Fragen Sie in Ihrem gesamten beruflichen Umfeld nach E-Mail-Adressen. Bieten Sie auf Ihrer Internetseite an, Ihren Newsletter zu abonnieren.

4. E-Mail Werbung nie ohne Erlaubnis

Widerstehen Sie der Versuchung, mögliche Kunden, die Sie noch nicht kennen, E-Mail Werbung zu schicken. Wenn Sie E-Mail Werbung verschicken, benötigen Sie die Erlaubnis des Empfängers.

5. E-Mail Werbung: Wie Sie versenden

Für eine geringe Empfängerzahl reicht ein normales E-Mail-Programm, wie zum Beispiel Outlook. Wird die Empfängerlister länger, ist die Zusammenarbeit mit einem Dienstleister empfehlenswert. Aber keine Sorge: Auch das ist nicht teuer.

Bildnachweis: peshkov / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: