Businesstipps Marketing

E-Mail-Newsletter: Sinnvolles Marketing?

Lesezeit: 2 Minuten Liest man heutzutage eigentlich noch E-Mails? Benutzt die Mehrheit sie trotz dem großen Aufgebot an alternativen digitalen Kommunikationskanälen wie Facebook, WhatsApp oder Snapchat? Die Antwort lautet ja: Im vergangenen Jahr nutzten mehr als 80 Prozent der deutschen Bevölkerung E-Mails. Lesen Sie hier, wie sinnvoll E-Mail-Newsletter für Ihr Marketing sein können.

2 min Lesezeit
E-Mail-Newsletter: Sinnvolles Marketing?

E-Mail-Newsletter: Sinnvolles Marketing?

Lesezeit: 2 Minuten

Das viele Deutsche E-Mails nutzen, zeigt eine aktuelle Studie von „Eurostat“ (siehe Grafik). Die Anzahl der E-Mail-Nutzer steigt weiterhin an. E-Mail-Newsletter erreichen also nach wie vor eine große Anzahl potenzieller Kunden und können mit guten Inhalten zu Kundenbindung und Umsätzen beitragen. Um Ihren Verteiler bekannt zu machen, fügen Sie ein Formular zum Abonnieren auf Ihrer Website ein. Idealerweise ist es gut sichtbar, jedoch nicht aufdringlich platziert und somit leicht zu finden, sodass die Besucher Ihrer Seite auf den Newsletter aufmerksam werden beziehungsweise diesen bei Interesse nicht lange suchen müssen.

E-Mail-Newsletter: Sinnvolles Marketing?
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista.

Inhalt geht vor

Newsletter sollten inhaltlich informativ und ansprechend gestaltet sein. Sie sollen einen Mehrwert für den Empfänger darstellen, damit dieser einen Grund hat, sie weiterhin zu lesen. Ein Besucher, der sich für Ihren Newsletter angemeldet hat, interessiert sich bereits für Ihr Unternehmen – nun gilt es, dieses Interesse aufrecht zu erhalten. Bauen Sie zu viel Werbung ein, verliert der Leser schnell die Lust und ist obendrein von Ihnen genervt. Der „1&1 Digital Guide“ empfiehlt stattdessen, nur ein Fünftel Werbung sowie „kleine Geschichten, Anekdoten oder aussagestarke Zitate“ einzubauen.

Für Abonnenten kann es zudem interessant sein, wenn Sie Ihre neuesten Blog-Artikel einbinden oder auf andere spannende Neuigkeiten verweisen, über die Ihre Empfänger ohne den Newsletter nicht gestolpert wären. Hier zahlt es sich aus, wenn Sie Ihre Zielgruppe besonders gut kennen. Was bewegt und begeistert diese? Wichtig ist hierbei, dass Ihre Zielgruppe Sie als zuverlässige und interessante Quelle wahrnimmt. Durch spannende Teaser und sparsam eingesetzte, ansprechende Bilder werden Kunden dazu angeregt, sich über den Newsletter auf Ihre Seite zu klicken.

Korrekte Darstellung

Bei der Darstellung kommt immer wieder die Frage nach der Verwendung von HTML auf. Die Vor- und Nachteile von HTML im Newsletter haben wir Ihnen hier zusammengestellt. Für einige Leser kann es hilfreich sein, wenn Sie zu Beginn auch einen Link zur Browser-Version Ihres Newsletters einfügen. Dann müssen HTML- oder Flash-Elemente nicht im Postfach aktiviert werden.

Machen Sie deutlich, dass Sie ein vertrauenswürdiger Absender sind. Dazu gehören bestimmte formale Anforderungen ebenso wie verlässliche Angaben: Kommunizieren Sie klar, wie oft die Leser mit Newslettern rechnen können und halten Sie sich daran. Zeigen Sie, dass es den Lesern jederzeit möglich ist, sich wieder abzumelden. Damit signalisieren Sie dem Kunden, dass Sie ihm vertrauen und zugleich ein seriöses Unternehmen sind.

Bildnachweis: oatawa / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: