Businesstipps Marketing

Durch Offpage-Optimierung die Google-Platzierung positiv beeinflussen

Lesezeit: 2 Minuten Während es bei der Onpage-Optimierung darum geht, die Struktur und den Inhalt einer Website nach SEO-Gesichtspunkten optimal aufzubauen, befasst sich die Offpage-Optimierung mit dem gezielten Einholen von Empfehlungen durch externe Links, um die Platzierung in Google positiv zu beeinflussen. Was dabei zu beachten ist, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

2 min Lesezeit

Durch Offpage-Optimierung die Google-Platzierung positiv beeinflussen

Lesezeit: 2 Minuten

Der Mix macht´s: SEO als ganzheitliche Strategie betrachten

Die Verbindung aus Onpage- und Offpage-Maßnahmen nennt man SEO (Search Engine Optimization). Beide Bereiche sollten zusammenspielen: Es macht keinen Sinn, nur die Onpage-Optimierung zu betrachten und dabei die Offpage-Optimierung zu vernachlässigen und umgekehrt. Im Folgenden finden Sie Tipps zur erfolgreichen Offpage-Optimierung, also dem gezielten Einholen von Linkempfehlungen auf Ihre Website.

Nicht jeder Link zählt!

Die Qualität der Links, die auf Ihre Seite verweisen, ist entscheidend. Achten Sie darauf, dass die Seiten, die auf Ihren Auftritt verlinken, einen besonders hohen Google PageRank aufweisen. Dieser PageRank definiert quasi die Wertigkeit dieser Website und Websites mit einem hohen PageRank werden von Google in der Regel höher gewichtet.

Zudem verwenden einige Foren oder Webkataloge sogenannte "NoFollow-Links". Das sind Links, die von Suchmaschinen nicht verfolgt werden, und daher auch keine Relevanz für das Ranking der verlinkten Webseiten haben. Sinnlos sind solche Links dennoch nicht, denn Nutzer können die Links dessen ungeachtet klicken und den Weg auf Ihre Website finden.

Praxistipps: Backlinks aktiv generieren

Gerade am Anfang ist es oft schwer, Linkempfehlungen von anderen Seiten zu erhalten. Nachfolgend finden Sie einige Tipps, die Ihnen beim Start Ihres kontinuierlichen Backlink-Aufbaus helfen werden

  • Webkataloge: Der Eintrag in verschiedene Online-Webkataloge und Branchenverzeichnisse ist eine ideale Möglichkeit, um erste Backlinks zu generieren. Einfache Einträge in diese Webkataloge sind in der Regel kostenfrei.
  • Artikelverzeichnisse und Blogs: Auch das Schreiben von Gastartikeln und die damit mögliche gezielte Platzierung von Links in diesen Artikeln fördert Ihre Findbarkeit im Netz.
  • Presseportale: Darüber hinaus bietet die Platzierung von Pressemeldungen in Online-Presseportalen eine gute Gelegenheit, Backlinks zu generieren und die Sichtbarkeit im Netz zu erhöhen
  • Referenz: Eine weitere Möglichkeit besteht darin, sich selber als Referenz für andere Unternehmen zur Verfügung zu stellen. Bieten Sie Ihrem Partner an, mit Logo, Link und Firmenprofil auf dessen Website als Referenz zur Verfügung zu stehen.
  • Social Media: Auch Links, die in Google+, Facebook, Twitter, Xing & Co gesetzt werden, wirken sich positiv aus.
  • Partner: Lassen Sie sich bei relevanten Partnern listen und mit einem Link auf Ihre Website verlinken. Das können Beispielsweise Hersteller-Partner oder Unternehmen mit ergänzenden Produkten und Leistungen sein.
  • Corporate Blogs: Auch der Aufbau eigener Blogs zu unternehmensspezifischen Themen kann sinnvoll sein, um Backlinks für die eigene Website zu genieren. Aber aufgepasst: Die Pflege eines Blogs kostet viel Zeit.

Ein Tipp zum Schluss

Bauen Sie Ihre Linkempfehlungen kontinuierlich auf und erweitern und aktualisieren Sie Ihre Backlinks regelmäßig. Seien Sie vor allem geduldig.

Denken Sie bei aller SEO-Optimierung auch immer an den menschlichen Nutzer Ihrer Website und bauen Sie diese nicht für Google-Robots, sondern vor allem auch für Ihre Kunden und Nutzer auf.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: